Konstantinos Mitroglou im griechischen Nationaltrikot
Konstantinos Mitroglou im griechischen Nationaltrikot
  • Der frühere griechische Nationalspieler Konstantinos Mitroglou läuft künftig in der deutschen Kreisliga auf.
  • Foto: IMAGO / Camera 4/International

Bolzplatz statt Champions League: Ex-Nationalspieler wechselt in die Kreisliga!

Champions League, Europa League und Ligue 1 – Konstantinos Mitroglou war im Laufe seiner Karriere bereits an der Spitze des europäischen Fußballs angekommen. Mit 34 Jahren verkündete er nun nicht etwa sein Karriereende – sondern machte es wie viele Ex-Profis: Er lässt seine Karriere ausklingen. Allerdings auf einem besonders niedrigen Niveau: Mitroglou wechselt in die deutsche Kreisliga.

Wie der SpVgg Rheurdt-Schaephuysen auf Facebook mitteilte, wird der ehemalige griechische Nationalspieler zukünftig in der Kreisliga A Moers auflaufen. Der Stürmer soll dem Tabellenletzten der Liga helfen, das Erlebnis des bislang einzigen Saisonsieges zu wiederholen und das bescheidene Torverhältnis von 23:60 aufzubessern. Am besten deutlich.

Ex-Nationalspieler Mitroglou spielte bereits in Duisburg

Der Grieche, der bis zum Juni des vergangenen Jahres noch bei Iris Saloniki unter Vertrag stand, dürfte sich durch seine Zeit beim MSV Duisburg (2003 bis 2005) in der Rhein-Ruhr-Region bereits bestens auskennen. Und in seinem neuen Trainer hat Mitroglou auch schon einen Freund sicher: Denn Robert Kruppa kennt den Stürmer aus der gemeinsamen Duisburger Zeit.


MOPO

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte – pünktlich zum Wochenende alle aktuellen HSV-News der Woche kurz zusammengefasst und direkt per Mail in Ihrem Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


„Wir haben keinen Geldgeber im Hintergrund, sondern lediglich einen neuen Sponsor, der einen Satz frischer Trikots spendiert“, erklärte der Coach gegenüber der Lokalzeitung „NRZ“ scherzhaft den Transfer-Coup: „Kostas ist ein guter Freund, der noch einmal mit uns Fußball spielen will.“

Das könnte Sie auch interessieren: „Seid ihr noch ganz dicht?“ Nagelsmann wird bei Torwart-Problem deutlich

In Zukunft dürfen alle Fans der SpVgg Rheurdt-Schaephuysen also gespannt sein, ob Mitroglou seine persönliche Torquote innerhalb seiner Vereinslaufbahn weiter ausbauen kann. Immerhin gelangen dem Stürmer beeindruckende 229 Tore in 487 Spielen – in den höchsten Ligen, nicht wie künftig in der Kreisliga.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp