Bayern-Trainer Hansi Flick versteht die Diskussion um seine Leih-Spieler nicht.
  • Bayern-Trainer Hansi Flick versteht die Diskussion um seine Leih-Spieler nicht.
  • Foto: imago images/Moritz Müller

Bayern-Trainer mit deutlichen Worten: Flick: „Dann werde ich richtig sauer!“

Gerät der FC Bayern München in eine kleine Krise? Vor dem Pokalspiel bei Holstein Kiel am Mittwoch (20.45 Uhr/ARD und Sky) geriet Bayern-Trainer Hansi Flick auf der Pressekonferenz zumindest in Rage.

Seinen Ärger brachte die Frage zu Rekordeinkauf Lucas Hernandez ins Rollen, warum Flick ihn in den letzten zwei Spielen nicht zum Einsatz kommen ließ. Gerade in der Defensive um David Alaba und Niklas Süle zeigten die Bayern zuletzt bei der 2:3-Niederlage gegen Gladbach große Schwächen auf.

Bayern-Trainer Hansi Flick: „Dann werde ich richtig sauer!“

„Es ist einfach so, dass wir viele Spieler haben und wir als Trainerteam entscheiden so, wie wir am besten Erfolg haben können. Das ging letzte Woche schief, aber Hernandez ist ein wichtiger Spieler für uns und er wird uns da auch weiterhelfen“, sagte Flick.

Er brachte an diesem Punkt nochmals genau zum Ausdruck: „Wir haben einen großen Kader zur Verfügung und jeder Spieler bekommt nur dann Schwierigkeiten, wenn er nicht zu 100 Prozent die Einstellung und Professionalität bringt.“ 

Bayern-Trainer Flick: „Das ist nicht fair“

Gerade die Kritik an Douglas Costa und den jungen Tiago Dantas findet Flick nicht fair. „Wo geklatscht wird, wird auch gepfiffen“, sagte er zur Kritik nach der erst vierten Niederlage in seiner Amtszeit.

Vorwürfe gegen einzelne Akteure wie den gegen Gladbach wirkungslosen Costa oder Nachwuchsakteur Dantas wies Flick aber ungewöhnlich scharf im Ton zurück: „Dann werde ich richtig sauer, wenn es unfair ist“, sagte Flick und stellt klar, dass es zwischen ihm und Sportvorstand Hasan Salihamidzic keine unterschiedlichen Vorstellungen bezüglich Leihspielern gibt. „Das stimmt in dem Sinne nicht, weil Brazzo und ich das gemeinsam besprechen und dann auch zusammen entscheiden“, sagte Bayerns-Trainer.

Flick stärkt Bayern-Neuzugang Dantas den Rücken

Gerade für Neuzugang Dantas ist es schwierig in der Mannschaft seine Leistungen abzurufen und sich zu zeigen. „Es wird auch immer wieder versucht, einen Keil zwischen Profis und Campus zu treiben. Ich bin mit Holger Seitz und Jochen Sauer ständig im Gespräch. Wir sprechen mit einer Sprache. Das ist das Entscheidende. Jungen und neuen Spielern sollte man die Zeit geben, sich hier einzufinden. Es ist für alle nicht so einfach!“, sagte Flick und nahm den 20-Jährigen Dantas in Schutz. 

Der Campus ist die Nachwuchsabteilung des FC Bayern. Dantas kam bislang in sieben Drittliga-Spielen für die zweite Mannschaft zum Einsatz. 

Das könnte Sie auch interessieren: Steht Leverkusen vor Verpflichtung eines ManU-Star?

Der 20-Jährige kam im Oktober auf Leihbasis von Benfica Lissabon und könnte im Sommer 2021 für acht Millionen Euro verpflichtet werden. Spielberechtigt ist er für die Profis erst seit Januar und kann sich nun unter Beweis stellen. (fab)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp