x
x
x
Thomas Tuchel gibt Dayot Upamecano letzte Instruktionen.
  • Bei einer Verpflichtung von Min-jae Kim wird es für Dayot Upamecano schwer, ein Platz in Thomas Tuchels Startelf zu finden.
  • Foto: imago/Sven Simon

50 Mio. Euro Ablöse: Bayern mit Verteidiger einig! Was wird aus Upamecano?

Der FC Bayern kommt einem Bericht zufolge der Verpflichtung von Verteidiger Min-jae Kim näher. Der italienische Transfer-Experte Fabrizio Romano berichtete am Donnerstag, dass sich die Münchner mit dem Südkoreaner mündlich auf einen Wechsel im Sommer verständigt haben.

Der 26-Jährige soll einen Fünfjahresvertrag bis 2028 bekommen. Im nächsten Schritt muss der deutsche Rekordmeister noch eine Ablösesumme an den italienischen Meister SSC Neapel bezahlen.

Bericht: FC Bayern mit Neapels Kim einig

bereinstimmenden Medienberichten zufolge besitzt Kim eine Ausstiegsklausel in seinem Vertrag, demnach sollen mindestens 50 Millionen Euro fällig sein. Der Innenverteidiger absolviert derzeit seinen Militärdienst in Südkorea und wird aller Voraussicht nach Anfang Juli nach Europa zurückkehren.

Wie Romano außerdem berichtete, hat Bayerns Verteidiger Dayot Upamecano zum zweiten Mal innerhalb kurzer Zeit seinen Berater ausgetauscht. Bereits im Sommer 2022 war der Franzose von der Agentur Sports360 zur Unique Sports Group gewechselt.

Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nun soll sich der Innenverteidiger dem französischen Berater Moussa Sissoko angeschlossen haben. Sport1 berichtete ebenfalls darüber.

Das könnte Sie auch interessieren: Trotz Verlängerung! BVB-Juwel Moukoko ist wohl nicht mehr unverkäuflich

Upamecano soll demnach seine Zukunft vorerst weiter in München sehen. Sein Vertrag bei den Bayern läuft noch bis 2026. (dpa/mg)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp