Steffen Baumgart ist nicht immer die Ruhe selbst – aber erfolgreich.
Steffen Baumgart ist nicht immer die Ruhe selbst – aber erfolgreich.
  • Steffen Baumgart ist nicht immer die Ruhe selbst – aber erfolgreich.
  • Foto: Imago

Ex-HSVer erlöst Köln gegen Bochum

Steffen Baumgart fühlt sich ziemlich wohl in Köln. Für das knappe 2:3 bei Bayern München gab’s vor einer Woche Applaus, jetzt fuhr sein FC auch wieder Punkte ein. Späte Treffer von Jokern bescherten den Domstädtern ein 2:1 gegen Aufsteiger VfL Bochum.

Köln dominierte das Geschehen von Anfang an: Anthony Modeste (4.) traf den Pfosten, Dejan Ljubicic (15.) traf ins Tor – doch weil dem Österreicher der Ball zuvor an die Hand gesprungen war, zählte sein vermeintliches 1:0 nicht.

Bundesliga: Köln besiegt Bochum durch späte Joker-Tore

Bochum fand kaum zu Entlastung, schmiedete aber ein erfolgreiches Bündnis mit dem Pfosten: Modeste (73.) scheiterte ein weiteres Mal am Alu. FC-Kapitän Jonas Hector leitete viele gute Aktionen ein, hatte selbst aber auch kein Zielwasser getrunken.

Das könnte Sie auch interessieren: Ist Gladbach nicht mehr gut genug: Borussia-Star auf dem Weg zu Bayern München?

Baumgart verzweifelte nicht, sondern handelte: Die eingewechselten Louis Schaub (82.), der einst beim HSV keinen Erfolg hatte, und Tim Lemperle (90.+1) erzielten doch noch die Treffer zum Sieg, der durch das Anschlusstor von Simon Zoller (90.+4) nicht mehr inGefahr geriet.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp