Samuel Umtiti beim Training des FC Barcelona
  • Samuel Umtiti (2.v.r.) wird in Zukunft beim FC Barcelona weniger verdienen.
  • Foto: imago/Action Plus

Barcelona „trickst“ neuen 55-Millionen-Star zur Spielberechtigung

Der ins Wanken geratene Traditionsklub FC Barcelona hat überraschend den Vertrag mit Innenverteidiger Samuel Umtiti verlängert – aber das zu gekürzten finanziellen Konditionen.

Wie die Katalanen am Montag mitteilten, wurde der Kontrakt mit dem 28 Jahre alten Franzosen vorzeitig von 2023 bis 2026 ausgedehnt. Um den frisch verpflichteten Ferran Torres bei der spanischen Liga registrieren zu können, einigte sich Barca mit Umtiti auf einen Gehaltsverzicht.


Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Zuletzt hatte es Gerüchte um einen vorzeitigen Wechsel des 2016 von Olympique Lyon verpflichteten Umtiti gegeben.

Das könnte Sie auch interessieren: Darum will Barcelona Haaland um (fast) jeden Preis

Der Klub dankte seinem Spieler ausdrücklich für die „Bereitschaft und Zuneigung zum Verein“, die Barca dabei helfe, die Regelungen zum Financial Fair Play einzuhalten.

FC Barcelona: Ferran Torres trotz hohen Schulden verpflichtet

Barca gilt mit rund 1,35 Milliarden Euro Verbindlichkeiten als finanziell schwer angeschlagen. Umso mehr überraschte im Dezember die Verpflichtung des spanischen Nationalspielers Torres vom englischen Meister Manchester City für rund 55 Millionen Euro.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp