Koeman gegen Atlético Madrid nicht auf der Bank
  • Muss Ronald Koeman schon bald seinen Chefsessel in Barcelona räumen?
  • Foto: imago/GEPA pictures

FC Barcelona: Trainer Koeman im Topspiel nicht auf der Bank – Präsident wird deutlich

Von dem einst so großen FC Barcelona ist aktuell nicht mehr viel übrig. Neben den Milliarden-Schulden müssen die Katalanen weiterhin den Abgang von Lionel Messi kompensieren. Nur eines der letzten fünf Partien konnte man gewinnen. Zuletzt setzte es eine deutliche Pleite in der Champions League gegen Benfica Lissabon (0:3). Folglich werden die Gerüchte um einen Rauswurf von Cheftrainer Koeman lauter.

Denn eben jener fehlt Barcelona auch im heutigen Topspiel gegen Atlético Madrid (21:00 Uhr/DAZN). Gerade in der aktuellen Krise der nächste Tiefschlag. Dennoch muss der Niederländer vorerst nicht um seinen Job bangen, wie Vereinspräsident Joan Laporta am Samstag deutlich machte.

Koeman in Barcelona vor dem Rauswurf? Laporta mit klarer Aussage

„Koeman wird bleiben. Er wird unabhängig vom Ergebnis heute Abend als Coach weitermachen“, stellte Laporta klar und ergänzte: „Er verdient einen Vorsprung an Vertrauen, er ist eine Barcelona-Legende. Ich rechne es ihm hoch an, dass er es akzeptiert, den Klub in diesen schwierigen Zeiten zu trainieren.“


Morgenpost – der Newswecker der MOPO

Starten Sie bestens informiert in Ihren Tag: Der MOPO-Newswecker liefert Ihn jeden Morgen die wichtigsten Meldungen des Tages. Erhalten Sie täglich Punkt 7 Uhr die aktuellen Nachrichten aus Hamburg und dem Norden, vom HSV und dem FC St. Pauli direkt per Mail.  Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Nur eben im Derby gegen die Madrilenen wird der 58-Jährige nicht am Seitenrand seiner Mannschaft stehen. Er wird wie im letzten Ligaspiel gegen Levante nur auf der Tribüne sitzen. Koeman war sechsten Spieltag beim 0:0 in Cádiz mit Rot aus dem Innenraum geflogen und ist seitdem gesperrt.

Das könnte Sie auch interessieren: Klopp äußert sich zu den James-Bond-Gerüchten

Trotz der Rückendeckung von Laporta, laufen die nächsten Partien für Koeman auf Bewährung. Dass der frühere Barca-Akteur trotz der miserablen Auftritte der letzten Wochen überhaupt noch eine Chance bekommt, könnte auch an einer angeblichen Klausel liegen, die dem eh schon finanziell angeschlagenem Klub teuer zu stehen kommen könnte.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp