Mario Balotelli im Trikot der italienischen Nationalmannschaft
  • Mario Balotelli ist überzeugt, dass er mit dem Niveau von Lionel Messi und Cristiano Ronaldo mithalten kann.
  • Foto: imago/Geisser

„Auf einem Level mit Ronaldo und Messi“: Italien-Star Balotelli mit gewagter These

Stürmerstar Mario Balotelli trauert kurz vor seinem möglichen Comeback bei Europameister Italien einer glanzvolleren Karriere nach. Der 31-Jährige sieht einen Mangel an persönlicher Stärke als Grund dafür, niemals die Wahl zum Weltfußballer gewonnen zu haben. Das sagte Balotelli, mittlerweile beim türkischen Mittelklasse-Team Adana Demirspor unter Vertrag, im Gespräch mit „The Athletic“.

Seiner eigenen Einschätzung zufolge hätte Balotelli einen Vergleich mit den Superstars Cristiano Ronaldo und Lionel Messi jedenfalls nicht fürchten müssen. „Ich habe einige Gelegenheiten verpasst, auf diesem Niveau zu sein, aber ich bin mir zu 100 Prozent sicher, dass meine technische Qualität auf dem gleichen Level von Ronaldo und Messi ist“, sagte der „Deutschland-Schreck“ von der EM-Endrunde 2012.

Fußball-Star Balotelli vergleicht sich mit Ronaldo und Messi

Auf dem Weg zum Gipfel aber habe er sich selbst im Wege gestanden: „Mein Charakter hat mich dazu verleitet, viele Fehler zu machen. Einer der ersten war es, Manchester City zu verlassen.“ Der Klub habe damals „gerade seinen Aufstieg begonnen, und ich hätte das tun sollen, was Sergio Aguero getan hat, nämlich lange zu bleiben. Ich wäre einer der Protagonisten gewesen und hätte mindestens einen Ballon d’Or gewonnen“, sagte „Super-Mario“.


Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Balotelli darf derzeit noch auf seine erste Nominierung für die Squadra Azzurra nach rund dreieinhalb Jahren hoffen. Das einstige Enfant terrible steht seit Ende Januar im vorläufigen Kader von Nationaltrainer Roberto Mancini für die WM-Playoffs des viermaligen Weltmeisters. Italien trifft zunächst auf Nordmazedonien und im Erfolgsfalls entweder auf die Türkei oder Portugal.

Das könnte Sie auch interessieren: Ex-Werder-Spieler gelingt Flucht aus der Ukraine

In der Nationalmannschaft stehen für Balotelli in 36 Spielen 14 Treffer zu Buche. In Erinnerung blieb vor allem sein Doppelpack bei Italiens 2:1-Sieg im EM-Halbfinale 2012 gegen Deutschland. Auf Vereinsebene war Balotelli außer für die Citizens und den AC Mailand auch für den FC Liverpool und Inter Mailand aktiv. (mp/sid)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp