Abdullah Dogan
  • Abdullah Dogan im Trikot des SV Werder Bremen
  • Foto: imago/foto2press

Ex-Werder-Spieler gelingt Flucht aus der Ukraine

Der ehemalige Werder-Spieler Abdullah Dogan hat das ukrainische Kriegsgebiet hinter sich gelassen.

Am Dienstagabend erreichte der 25-Jährige nach Informationen des Portals „Deichstube“ und der „Bild“ das sichere Rumänien: „Meine Gedanken sind bei all den Menschen, vor allem den Kindern, die auf der Flucht sind und es nicht geschafft haben“, sagte er.

Ex-Werder-Spieler Abdullah Dogan aus der Ukraine geflohen

Vor einer Woche war er in die Ukraine geflogen, um einen Vertrag beim Erstligisten Metalist Charkiw zu unterschreiben. Kurz darauf begann der Angriff Russlands auf die Ukraine.

Das könnte Sie auch interessieren: Ex-Bundesliga-Star Voronin: „In der Ukraine hätte ich eine Waffe in der Hand“

Zwischenzeitlich musste sich Dogan nach eigenen Angaben in einem Keller vor den Attacken auf die Stadt schützen. Bei der Abreise mit dem Zug aus dem stark in Mitleidenschaft gezogenen Charkiw sei er von der türkischen Regierung unterstützt worden.


MOPO

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte – pünktlich zum Wochenende alle aktuellen HSV-News der Woche kurz zusammengefasst und direkt per Mail in Ihrem Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Dogan hatte in der Jugend von Werder Bremen gespielt und drei Punktspiele für die U23 absolviert. Er hatte zuletzt für den niedersächsischen Oberligisten TB Uphusen gespielt. (dpa/fe)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp