Ex-Utrecht-Trainer Henk Fraser vor der Trainerbank
Ex-Utrecht-Trainer Henk Fraser vor der Trainerbank
  • Henk Fraser meldete sich nach seiner Würg-Attacke gegen Amin Younes erstmals zu Wort.
  • Foto: imago/Pro Shots

Absicht? Trainer erklärt Würg-Attacke gegen deutschen Ex-Nationalspieler

Nach Meldungen über seinen Ausraster beim Training des FC Utrecht gegen den ehemaligen deutschen Fußball-Nationalspieler Amin Younes (29) hat der zurückgetretene Trainer Henk Fraser (56) in einem Interview mit dem niederländischen TV-Sender NOS einen Erklärungsversuch unternommen und sich für sein Verhalten entschuldigt.

Fraser hatte am Mittwoch im Trainingslager in Spanien seinen Rücktritt wegen seines Fehlverhalten eingereicht. So war er einer Kündigung beim Tabellensiebten der Ehrendivision zuvorgekommen. „Ich hatte mir vorgenommen, nicht viel darüber zu sagen“, so Fraser, „aber das fand ich dann schwierig, weil die Berichte nicht unbedingt der Wahrheit entsprachen.“

Würg-Attacke gegen Younes: Fraser bedauert Verhalten

Fraser gab zu, Younes am Hals gepackt zu haben. „Ich wollte ihn am Kragen des Trainingsanzugs packen“, sagte der 56 Jahre alte Coach. Doch er sei abgerutscht und habe Younes am Hals erwischt. „Ich weiß, das war falsch. Ich habe meine Grenzen überschritten, und dafür entschuldige ich mich“, meinte Fraser.


MOPO

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte – pünktlich zum Wochenende alle aktuellen HSV-News der Woche kurz zusammengefasst und direkt per Mail in Ihrem Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Anlass des Ausrasters war ein Zwischenfall beim Trainingsspiel in Utrecht, als ein umstrittenes Tor erzielt wurde. Trainer-Assistent Urby Emanuelson, der als Schiedsrichter fungierte, erkannte das Tor an. Damit war Younes nicht einverstanden. Daraufhin entstand ein Handgemenge zwischen dem Spieler und Fraser. „Ich fand seine Reaktion einfach respektlos. Das war in meinen Augen aufsässig“, betonte der Fußballlehrer.

Fraser war erst einige Monate im Amt

Schon zu Beginn der Vorbereitungen auf die zweite Saisonhälfte hatte sich Fraser über Younes geärgert. „Die Gruppe hat knochenhart gearbeitet. Das hat mich sehr beeindruckt. Aber da war eine Person, die diesen Prozess gestört hat“, sagte der Coach.

Fraser war im Juli zum FC Utrecht gekommen. Dafür hatte er seine Stelle als Trainerassistent von Bondscoach Louis van Gaal beim niederländischen Verband KNVB aufgegeben. Vor der Winterpause hatte Utrecht unter Fraser die letzten vier Spiele gewonnen.

Das könnte Sie auch interessieren: Schiri nicht unparteiisch? Ex-Referee äußert große Bedenken vor WM-Finale

Nach dem Zwischenfall hatte sich Younes am Montag vor dem geplanten Abflug ins Trainingslager nach Spanien krank abgemeldet. (sid/nswz)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp