Der Gladbacher Marcus Thuram (r.) und der Dortmunder Thomas Delaney (2.v.r.) stehen im Ausland hoch im Kurs
Der Gladbacher Marcus Thuram (r.) und der Dortmunder Thomas Delaney (2.v.r.) stehen im Ausland hoch im Kurs
  • Der Gladbacher Marcus Thuram (r.) und der Dortmunder Thomas Delaney (2.v.r.) stehen im Ausland hoch im Kurs.
  • Foto: WITTERS

Diese beiden Bundesliga-Stars stehen vor einem Verkauf

Die Transferperiode endet in der Bundesliga am 31. August, die Klubs befinden sich jetzt in einer heißen Phase. Wer noch Transfererlöse generieren oder hoch bezahlte, aber nicht zwingend gebrauchte Profis von der Gehaltsliste streichen möchte, muss sich beeilen. Die Möglichkeiten, auf einen ungewünschten Abgang noch angemessen reagieren zu können, werden zunehmend geringer. Zwei Bundesliga-Stars stehen angeblich im Ausland hoch im Kurs, die Ausgangslagen könnten verschiedener nicht sein.

Nach den millionenschweren Abgängen von Romelu Lukaku (28, Chelsea) und Achraf Hakimi (22, PSG) muss Inter Mailand auf dem Transfermarkt noch nachrüsten. Laut „Gazzetta dello Sport“ hat der von Finanzproblemen geplagte Meister der Serie A 20 Millionen Euro für Gladbachs Stürmer Marcus Thuram (24) geboten.

Inter Mailand: Marcus Thuram als Lukaku-Ersatz?

„Was bis zum Ende der Transferperiode passiert, kann ich nicht sagen, aber Marcus würden wir nur ungerne und zähneknirschend abgeben. Aber von Inter Mailand liegt uns nichts vor“, betonte Sportdirektor Max Eberl am Donnerstag und tat diese Meldung als „Spekulation“ ab. „Marcus ist unser Spieler und bei uns gut aufgehoben. Er kann sich bei uns weiter entwickeln und noch mehr Tore schießen.“ Eberl bestätigte allerdings auch, dass er sich im Austausch mit Thurams Berater Mino Raiola befinde.

Thurams Vertrag läuft noch bis 2023, ein ablösefreier Abgang im nächsten Sommer ist also nicht zu befürchten. Somit können die Gladbacher Verantwortlichen ganz entspannt an die Verhandlungen gehen. Berichten von „Sky Sport“ zufolge soll sich die Ablöseforderung bei 30 Millionen Euro befinden. Da Inter mit Lukaku und Hakimi 175 Millionen Euro einnehmen konnte, erscheint ein Transfer durchaus möglich. Offen ist dann nur, welchen Ersatz Eberl in dieser kurzen Zeit noch verkünden könnte.

BVB: Thomas Delaney vor Abflug nach Sevilla

Ganz anders sieht die Situation bei Thomas Delaney aus, der Medienberichten zufolge vor einem Wechsel zum FC Sevilla stehen soll. Der 29-Jährige hatte als Führungsspieler maßgeblichen Anteil an dem dänischen Halbfinaleinzug bei der EM, bei Dortmund sind seine Chancen auf einen Stammplatz gering. Im defensiven Mittelfeld beim BVB ist die Konkurrenz mit Mahmoud Dahoud (25), Emre Can (27), Axel Witsel (32), und Jude Bellingham (18) sehr stark. Gegen die Bayern im Supercup musste Delaney 90 Minuten lang auf der Bank Platz nehmen.

Marcel Halstenberg von Leipzig nach Dortmund?

Für Dortmund ist es die letzte Chance, noch einen Transfererlös für Delaney zu generieren. 2022 endet sein Vertrag, er wäre also nächsten Sommer ablösefrei. Angeblich sollen die Spanier fünf Millionen Euro geboten haben, der BVB fordere aber das Doppelte. 2018 wurde der Linksfuß für 20 Millionen Euro aus Bremen verpflichtet.

Das könnte Sie auch interessieren: Diese drei Bundesliga-Stars stehen auf Bayerns Shopping-Liste

Mit dem Geld könnten die Dortmunder selber nochmal auf dem Transfermarkt aktiv werden, ein möglicher Neuzugang ist Marcel Halstenberg von RB Leipzig. Der 29-Jährige kann defensiv variabel eingesetzt werden und soll als weitere Option für die verletzungsanfällige Dortmunder Verteidigung kommen.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp