Nach dem Abpfiff freute sich Sébastian Haller mit seinen Kindern.
Nach dem Abpfiff freute sich Sébastian Haller mit seinen Kindern.
  • Nach dem Abpfiff freute sich Sébastian Haller mit seinen Kindern.
  • Foto: AFP

„Unvergesslich“: Haller sorgt nach Krebs-OP für Gänsehaut-Moment beim BVB-Spektakel

Um 16.53 Uhr wussten Dortmunds Fans, dass sie auf jeden Fall etwas zu jubeln haben würden. Sébastien Haller machte sich zur Einwechslung bereit. Nach einem halben Jahr Kampf gegen den Hodenkrebs feierte der Ivorer endlich sein BVB-Debüt – und wirkte dann gegen Augsburg gleich an einem Torfestival mit.

„Es ist einfach schön, dass du wieder da bist“, begrüßte der Stadionsprecher ihn, als er in der 62. Minute unter tosendem Jubel für Youssoufa Moukoko den Rasen betrat. „Das war etwas Unvergessliches“, beschrieb Haller die Szene: „Jeder hat diesen Moment genossen. Und als Mannschaft konnten wir die Atmosphäre nutzen, um das Spiel zu gewinnen.“ 

Augsburg kommt dreimal zurück – dann sorgt Reyna für den BVB-Sieg

Aus dem 2:2-Zwischenstand zu seiner Einwechslung wurde ein 4:3 für Dortmund, das durch Jude Bellingham (30.), Nico Schlotterbeck (42.), Jamie Bynoe-Gittens (75.) und Giovanni Reyna (78.) traf. Die Gäste glichen durch Arne Maier (40.), Ermedin Demirovic (45.+1) und David Colina (77.) dreimal aus, erst auf Reynas Kunstschuss fanden sie keine Antwort mehr. 

Schlotterbeck selbstkritisch: „Qualität vorne und keine Qualität hinten“

Das muntere Toreschießen mit besserem Ende für die Borussia war zwar spektakulär, deckte aber auch gnadenlos die Defensivschwächen der Westfalen auf.  „Qualität vorne und keine Qualität hinten“, fasste BVB-Verteidiger Schlotterbeck durchaus selbstkritisch das Geschehen zusammen.

Das könnte Sie auch interessieren: Bobic schimpft nach VAR-Wirbel in Bochum: „Ich verstehe es nicht mehr“

Nicht bei den Dortmundern dabei war der erkrankte Kapitän Marco Reus. Angeblich ist RB Leipzig an einer kostenlosen Verpflichtung im Sommer interessiert. Doch der Fokus der Fans lag ohnehin auf Haller und seinem Comeback-Debüt: „Ich bin glücklich über meine ersten Schritte auf dem Platz. Solche Augenblicke zu erleben, ist verrückt.“

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp