Daniel-Kofi Kyereh trat nach seiner Auswechslung gegen Düsseldorf eine Kamera kaputt.
  • Daniel-Kofi Kyereh trat nach seiner Auswechslung gegen Düsseldorf eine Kamera kaputt.
  • Foto: Boehmer

Frust bei St. Pauli-Profi: Kyereh entschuldigt sich für Kamera-Tritt

Es war der pure Frust: Als Daniel-Kofi Kyereh beim Spiel gegen Düsseldorf (0:3) ausgewechselt wurde, trat St. Paulis Angreifer gegen eine teure Fotokamera und beschädigte sie.

Die MOPO erfuhr: Der „Wüterich” entschuldigte sich stilvoll bei der Hamburger Fotografin und will die Reparaturkosten übernehmen.

FC St. Pauli: Daniel-Kofi Kyereh entschuldigt sich für Kamera-Tritt

Trainer Timo Schultz war bereits vorher sicher, dass es ihm leidtut: „Er ist ja ein ganz sensibles, feines Kerlchen. Da werden wir eine Lösung finden. Mir ist grundsätzlich lieber, wenn sich ein Spieler ärgert und enttäuscht ist, als wenn er es einfach über sich ergehen lässt.“

Das könnte Sie auch interessieren: FC St. Pauli sucht Stützen: Marvin Knoll in der Bringschuld

Und Sportchef Andreas Bornemann: „Es hat immer zwei Seiten. Eine emotionale Regung, die zeigt, dass es ihm nicht egal ist, dass er ausgewechselt wird. Das an einem Gegenzustand auszulassen, der Schaden nimmt und einem anderen gehört, ist natürlich nicht akzeptabel. Den hat derjenige, der ihn verursacht hat, zu ersetzen. Mehr würde ich daraus nicht machen wollen. Eine Geldstrafe wäre für mich eindeutig zu viel für das, was da passiert ist.“ Heißt: Der Fall ist erledigt.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp