x
x
x
Elias Saad stemmt sich in den Zweikampf mit Ignace van der Brempt.
  • In Zweikämpfen zogen Elias Saad (r.) und Co. in der laufenden Saison regelmäßig den Kürzeren.
  • Foto: WITTERS

Worin Gegner Osnabrück das beste Team der Liga ist – und St. Pauli das schlechteste

Beim Duell zwischen dem FC St. Pauli und dem VfL Osnabrück am Samstagabend (20.30 Uhr/Liveticker bei mopo.de), dazu braucht man kein Prophet sein, werden die Kräfteverhältnisse klar verteilt sein. Dafür sprechen auch einige Statistiken – bis auf eine, in der komplett verkehrte Welt herrscht.

Dass beim Tabellenersten vom Kiez mit Ball mehr geht als beim Schlusslicht aus Osnabrück, überrascht wenig. Mit 29 Toren stellt St. Pauli zwar „nur“ die geteilt viertbeste Offensive der Liga, hat aber dennoch mehr als doppelt so oft getroffen wie der VfL, dessen 14 Treffer nur von Eintracht Braunschweig unterboten werden.

St. Pauli gab 74 Torschüsse mehr ab als Osnabrück

Doch es muss gar nicht im Netz zappeln, um diese Ungleichheit zahlenmäßig zu untermauern. Denn auch in Sachen Torschüsse liegt St. Pauli mit 254 Versuchen ligaweit obenauf, während Osnabrück mit 180 Abschlüssen die wenigsten der Liga aufweist.

Mit meiner Anmeldung stimme
ich der Werbevereinbarung zu.

Und so wird klar: Osnabrück muss es gegen St. Pauli vor allem mit eisenharter Arbeit gegen den Ball richten, wenngleich es vor allem in diesem Bereich stark hapert: Die 37 Gegentore der Mannen von der Bremer Brücke nach nur 15 Spielen sind ein Negativrekord des Klubs.

St. Pauli hat die schwächsten Zweikämpfer der Liga

Doch es gibt auch einen vielversprechenden Wert, auf den sich der VfL stützen kann. Denn mit 1.520 gewonnenen Zweikämpfen gewannen die Niedersachsen die meisten direkten Duelle der Liga. Bei Braun-Weiß sind es dagegen nur deren 1.330 – Schlusslicht!

Das könnte Sie auch interessieren: Spitzenreiter St. Pauli bei Schlusslicht Osnabrück: „Wir lassen uns nicht blenden“

Doch um mit dem schnellen Kombinationsspiel der Kiezkicker mithalten zu können, um überhaupt in die so geliebten persönlichen Infights zu kommen, wird sich Osnabrück auch läuferisch aufreiben müssen. Und hier spricht wieder alles für St. Pauli: Mit 1.818 Kilometern rissen die Hamburger mehr ab als jeder andere Zweitligist, Osnabrück dagegen ist mit 1.687 Kilometern in dieser Kategorie nur 16.. Gegen St. Pauli ist in dieser Hinsicht ein Auftritt über dem eigenen Durchschnitt aus Sicht des Aufsteigers alternativlos.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp