Moukoko, BVB, DFB-Pokal
Moukoko, BVB, DFB-Pokal
  • Im vergangenen Sommer gewann Youssoufa Moukoko mit Dortmund den DFB-Pokal.
  • Foto: WITTERS

Wie Schultz einst versucht hat, Moukoko beim FC St. Pauli zu halten

Er kommt nach Hause. Dass er den FC St. Pauli immer noch im Herzen trägt, macht Youssoufa Moukoko (17) mit seinen Beiträgen in den sozialen Netzwerken regelmäßig deutlich. Dortmunds stürmendes Super-Talent sammelte seine ersten Meriten bekanntlich beim Kiezklub.

„Mit Youssoufa hatte ich auch persönlich zu tun“, erinnerte sich Timo Schultz. Als seinerzeit noch im Nachwuchs tätiger Trainer „saß ich bei ihm zu Hause mit seinem Vater zusammen, um ihn zu überzeugen, dass er doch bei uns bleibt. Es wurde aber schnell klar, dass das nicht klappen wird.“

Das könnte Sie auch interessieren: St. Pauli vermisst seinen Spielmacher

Moukoko ging zum BVB, wo er „vor allem im Nachwuchsbereich sein unfassbares Potenzial unter Beweis stellen durfte“. Dass er auch bei den Profis regelmäßig zum Kader zählt und eingewechselt wird, spreche für sich: „Ich bin gespannt, wo sein Weg noch hinführt.“

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp