FC St. Pauli, Millerntor, Fans
FC St. Pauli, Millerntor, Fans
  • Nach dem 4:1 gegen Ingolstadt feierten knapp 14.000 St. Pauli-Fans mit der Mannschaft. Viel mehr werden auch gegen Dresden nicht dabei sein.
  • Foto: WITTERS

Trotz 2G: St. Pauli macht Millerntor gegen Dresden nur halbvoll

Seit einer Woche weiß man beim FC St. Pauli um die Zusage der Stadt, das Millerntor wieder voll auslasten zu dürfen. 2G macht’s möglich. Dennoch wird das Stadion wohl auch gegen Dresden nur halbvoll werden.

Um 10 Uhr am Mittwochmorgen gehen noch einmal knapp 1000 Karten in den freien Verkauf. Alle Bestandskund*innen haben dann die Möglichkeit, sich ein Ticket zu sichern. Stand jetzt werden – wie schon zuletzt beim 4:1 gegen den FC Ingolstadt – maximal 15.000 Besucher:innen vor Ort sein.

Das könnte Sie auch interessieren: Dittgen zurzeit vor Makienok

Der Klub hatte frühzeitig klargemacht, dass sich ob der kurzen Zeitspanne und des hohen organisatorischen Aufwands wenig bis gar nichts an der Anzahl der Fans ändern werde. Eventuelle Anpassungen behält sich der Verein vor, bislang sind die aber nicht abzusehen.

Boykott der Dynamo-Ultras dürfte bei St. Pauli keinen stören

Die Ankündigung der Dynamo-Ultras, dem Ereignis fernbleiben zu wollen, spielt dem Verein dabei durchaus in die Karten. Sowieso wird kaum jemand aus dem Fan-Klientel der Gastgeber Trauer tragen ob der Abwesenheit der Dresdener Anhängerschaft, dem FC St. Pauli wird zudem einiges an Organisation und Arbeit in Bezug auf die Nordtribüne erspart.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp