x
x
x
  • Verabschiedet sich wohl mit der Meisterschale vom FC St. Pauli: Trainer Fabian Hürzeler
  • Foto: WITTERS

St. Paulis Hürzeler-Poker: Anzeichen auf Einigung mit Brighton verdichten sich

Die Nummer zieht sich wie Kaugummi. Rund eine Woche ist inzwischen verstrichen, seitdem Brighton & Hove Albion Interesse an der Verpflichtung von St. Paulis Coach Fabian Hürzeler hinterlegt hat. Obwohl es alle Betroffenen eigentlich eilig haben, herrschte teils tagelang Stillstand – aber seit Mittwochabend verdichten sich kontinuierlich die Anzeichen auf eine baldige Einigung.

Die schien zeitweise in weite Ferne gerückt. Ein erstes Angebot der Südengländer fiel dem Vernehmen nach indiskutabel aus, blieb aber lange wie in Beton gegossen stehen. Lediglich marginale Nachbesserungen sollen fortan in Aussicht gestellt worden sein, und so mangelte es mehrere Tage lang an einer Gesprächsgrundlage.

St. Paulis Fabian Hürzeler wird kein Schnäppchen

Kein Geheimnis ist, dass St. Pauli einen möglichst hohen einstelligen Millionenbetrag als Ablösesumme anstrebt. Den zu zahlen, wäre für Brighton ein Klacks – und trotzdem tat sich nichts. Möglicherweise waren die Briten aus irgendwelchen Gründen davon ausgegangen, Hürzeler sei als Schnäppchen zu haben. Aus welchen Gründen auch immer.

Erst am frühen Mittwochabend empfingen die Hamburger dann offenbar Signale, dass die „Seagulls“ sich zu bewegen bereit sind. Am Millerntor, so heißt es, seien daraufhin die entscheidenden Gremien zusammengekommen. Und der Donnerstag war kaum angebrochen, da vermeldeten die üblichen Verdächtigen wie Transfer-Experte Favrizio Romano via Social Media, dass für den Tag noch die Einigung erwartet werde.

Ist wahrlich kein Hungerleider: Brighton-Boss Tony Bloom IMAGO/Shutterstock
Brighton-Besitzer Tony Bloom im Stadion
Ist wahrlich kein Hungerleider: Brighton-Boss Tony Bloom

Eben jene war bereits mehrfach als direkt bevorstehend oder gar schon erfolgt annonciert worden. Aber auch diesmal ist Stand 14 Uhr zumindest nicht unmittelbar eine Verkündung des perfektes Transfers abzusehen.

Das könnte Sie auch interessieren: Das machen St. Paulis letzte Erstliga-Profis heute

Allerdings: So langsam geht es wohl ans Eingemachte. Und es ist zumindest nicht komplett auszuschließen, dass am Donnerstag im Laufe des Nachmittags/Abends der Drops gelutscht sein wird. Möglicherweise wird dies aber auch erst am Freitag passieren.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp