Simon Makienok jubelt in Bremen
  • Simon Makienok wird als Siegtorschütze gefeiert – doch sein Last-Minute-Tor zählte nicht.
  • Foto: imago/Nordphoto

Bremen – St. Pauli 1:1: Unentschieden! Last-Minute-Tor von Makienok zählt nicht

Der FC St. Pauli bleibt auch im siebten Pflichtspiel in Folge ungeschlagen. Die Mannschaft von Trainer Timo Schultz holte beim 1:1 (0:0) bei Werder Bremen einen Punkt im Weserstadion und verteidigte damit die Tabellenführung in der 2. Bundesliga. Marvin Ducksch (62.) hatte die Gastgeber in Führung geschossen, Finn Ole Becker (67.) glich wenig später für die Kiezkicker aus. Das viel umjubelte vermeintliche Siegtor des eingewechselten Simon Makienok in der Nachspielzeit wurde wegen Handspiels aberkannt.

In der Anfangsphase agierten beide Mannschaften noch ein wenig verhalten vor 42.100 Zuschauern im Bremer Weserstadion. Kein Team wollte einen Fehler machen und ging entsprechend nicht allzu viel Risiko ein. Die beste Gelegenheit hatte Niclas Füllkrug (9.), verfehlte das Tor aber knapp.

In der 24. Minute zappelte der Ball erstmals im Tor: Marco Friedl traf zum vermeintlichen 1:0 – doch er faustete den Ball regelrecht mit der Hand über die Linie. Der Treffer fand zurecht keine Anerkennung, Friedl sah stattdessen sogar noch die Gelbe Karte.

Nach dem Seitenwechsel nahm das Spiel mehr Fahrt auf, die Chancen auf beiden Seiten häuften sich. Nach gut einer Stunde brach Marvin Ducksch schließlich den Bann, als er aus vollem Lauf St. Pauli-Keeper Nikola Vasilj umkurvte und die Kugel zur Führung ins Tor einschieben konnte (62.).

Die Führung hatte jedoch nicht lange Bestand: St. Pauli reagierte postwendend und glich durch einen platzierten Flachschuss von Finn Ole Becker keine fünf Minuten später aus (67.). Das Remis war zu diesem Zeitpunkt auch verdient.

In der Schlussphase warf St. Pauli noch einmal alles nach vorne und wollte das Siegtor. Der zur Pause eingewechselte Simon Makienok ließ sich in der Nachspielzeit bereits als Siegtorschützen feiern, hatte bei seinem Treffer (90.+2) aber ebenfalls die Hand am Ball. Erneut zählte das Tor richtigerweise nicht – und es blieb bei einem dem Spielverlauf angemessenen Unentschieden.

Das Spiel im Liveticker

Abpfiff!

90.+5 Min Jetzt kommt auch Bremen noch einmal vors Tor! Nach einer Ecke wird es unübersichtlich im Strafraum, aber Vasilj behält am Ende die Oberhand.

90.+4 Min War das schon die letzte Szene? Die Nachspielzeit wird aufgrund des Treffers natürlich mutmaßlich noch etwas verlängert werden.

90.+3 Min St. Pauli jubelt! Makienok trifft vermeintlich zum Last-Minute-Siegtor – doch der Treffer wird zurecht aberkannt. Makienok setzt sich nach einer Flanke hervorragend mit seinem Körper durch, stochert den Ball aus kurzer Distanz über die Linie. Dabei prallt die Kugel jedoch an die Hand des Jokers. Das Gespann entscheidet richtig, auch dieses Hand-Tor findet keine Anerkennung.

90.+2 Min Tor für St. Pauli! Makienok macht das 2:1 – aber das Tor zählt nicht!

90.+1 Min Vier Minuten werden nachgespielt. Vier Minuten haben beide Teams noch Zeit für das vielleicht goldene Tor an diesem Nachmittag.

90. Min Ducksch flankt in die Mitte, aber nicht sauber genug. Vasilj ist aufmerksam und entschärft die Situation.

90. Min Kurz vor Ende der regulären Spielzeit steht Ducksch noch einmal für einen Freistoß bereit. 25 Meter sind es bis zum Tor aus halbrechter Position.

89. Min Letzter Wechsel bei den Gästen aus St. Pauli: Burgstaller darf runter, dafür ist der bereits angekündigte Matanovic jetzt neu dabei.

88. Min Zander klärt den Ball und bekommt von dem gerade eingewechselten Schönfelder noch einen Tritt auf den Fuß. Auch dafür gibt es Gelb von Schiedsrichter Zwayer.

86. Min Matanovic wird bei den Kiezkickern gleich noch ins Spiel kommen und soll für die Schlussoffensive sorgen. Er steht an der Seitenlinie schon bereit.

85. Min Werder hat jetzt kaum noch Aktionen nach vorne, St. Pauli kontrolliert das Spiel in dieser Schlussphase. Noch fünf Minuten sind zu spielen.

84. Min Bremen wechselt doppelt: Groß und Schönfelder dürfen noch mitmachen, Rapp und Schmid machen dafür Platz.

83. Min Die 42.100 Zuschauer im Weserstadion sind noch einmal lautstark da und peitschen die beiden Teams nach vorne. Burgstaller unterbindet nochmal einen Konter, sieht dafür ebenfalls Gelb.

81. Min Kyereh mit der nächsten Großchance! Ein Heber über die Bremer Abwehr hinweg landet direkt auf dem Fuß von Kyereh, dessen Direktabnahme jedoch knapp über das Tor fliegt. Zentimeter fehlten zur St. Pauli-Führung!

80. Min Zehn Minuten sind noch auf der Uhr. Beide Mannschaften sind mit dem Unentschieden nicht zufrieden, zuletzt war aber St. Pauli der Führung ein wenig näher. Was geht noch in diesem Spiel?

79. Min Das wäre beinahe das 2:1 für St. Pauli gewesen! Paqarada spielt einen herausragenden Steilpass in den Lauf von Kyereh, der sich gut durchsetzt und vor dem Tor noch einmal querlegen und Makienok bedienen möchte. Gerade rechtzeitig bekommt Bremen aber noch einen Fuß dazwischen und kann die Situation klären.

77. Min Und auch Bremen tauscht noch einmal durch: Weiser ersetzt Agu in der Schlussphase.

77. Min Doppelwechsel bei St. Pauli: Für Aremu geht es doch nicht mehr weiter – und auch Lawrence hat Feierabend. Dafür sind nun Benatelli und Ziereis auf dem Feld.

75. Min Ducksch! Agu flankt mustergültig vom rechten Flügel ins Zentrum, wo Ducksch lauert und als erster an den Ball kommt. Er kann ihn aber nicht aufs Tor bringen, der Schuss fliegt knapp über die Latte. Das war knapp.

74. Min Gute Nachrichten für St. Pauli: Aremu kann weitermachen und kommt zurück. Das Spiel läuft wieder, Aremu tut Selbiges aber noch ein wenig unrund.

73. Min Nach einem Zusammenprall mit Füllkrug bleibt Aremu am Boden liegen und muss behandelt werden. Das sah im ersten Moment unschön aus, der Mittelfeldmann muss zur weiteren Behandlung jetzt auch erst einmal das Feld verlassen.

71. Min St. Pauli fordert einen Elfmeter, nachdem Agu einen Paqarada-Abschluss geblockt hat. Er hatte dabei aber seinen Arm klar hinter dem Rücken, das Handspiel war so nicht strafbar. Richtige Entscheidung, hier keinen Strafstoß zu geben.

69. Min Jetzt ist der Bann gebrochen und beide Mannschaften gehen auch offensiv Risiko an. Der Ausgang dieses Spiels ist völlig offen.

67. Min Die postwendende Antwort! Makienok kommt nach einem Zuspiel von Paqarada im Strafraum zu Fall, der Schiedsrichter zeigt aber sofort an, weiterspielen lassen zu wollen. Becker schaltet am schnellsten, legt sich den Ball noch einmal vor – und platziert ihn aus 14 Metern flach rechts unten im Tor.

67. Min Tor für St. Pauli! Becker gleicht aus!

67. Min St. Pauli reagiert und wechselt: Irvine ist neu im Spiel und ersetzt Hartel.

65. Min Makienok fast mit dem 1:1! Ein Eckball auf den kurzen Pfosten verpasst Makienok denkbar knapp, den Abpraller kann Burgstaller aus der Drehung und aus wenigen Metern nicht aufs Tor bringen. Glück für Bremen!

63. Min Und so ist es – das Tor zählt!

63. Min Der Treffer wird noch einmal wegen einer möglichen Abseitsstellung von Ducksch beim Zuspiel überprüft, der Jubel ist erst einmal gestoppt. Es sah aber nach mindestens gleicher Höhe aus.

62. Min Werder führt! Ein langer Ball aus der Mittelfeld heraus landet tief in der Hälfte von St. Pauli, wo sich Ducksch im Laufduell durchsetzen kann. Er überspielt zudem den herauseilenden Keeper Vasilj mit einem leichten Heber und darf den Ball dann ins leere Tor einschieben.

62. Min Tor für Bremen! Ducksch macht das 1:0!

59. Min Das Spiel ist etwas lebendiger geworden seit Wiederbeginn – auch, weil St. Pauli mehr nach vorne mitspielt. Zander steckt den Ball auf Burgstaller durch, doch sein Schuss wird gerade noch rechtzeitig abgeblockt.

58. Min Wieder Makienok! Erneut ist er der Zielspieler des St. Pauli-Angriffs, seinen Schuss aus der Drehung kann er aber nur knapp links neben das Tor platzieren.

56. Min Mit der Hereinnahme von Makienok ist mehr Bewegung im Angriff von St. Pauli. Wieder ist der Joker im Blickpunkt, diesmal aber wegen eines Offensivfouls nach einem Freistoß. Sonst hätte das eine gute Chance für ihn werden können.

55. Min Burgstaller beschwert sich, weil er nach einer Ablage von Makienok gehalten worden sein will. Der Unparteiische zeigt sofort an, weiterspielen lassen zu wollen – und das geht durchaus in Ordnung.

53. Min Im Mittelfeld hält Rapp Kyereh am Trikot und unterbindet einen Konter. Die logische Folge: Auch er wird verwarnt.

52. Min Auch St. Pauli taucht jetzt erstmals in der Offensive auf, Beckers Flanke erreicht Makienok im Strafraum. Der neue Mann kann sich behaupten und den Ball auf Zander ablegen, doch dessen Schuss ist zu harmlos und verfehlt das Tor.

50. Min Die Gastgeber sind jetzt deutlich offensiver eingestellt als vor der Pause. Ducksch wird einmal mehr gesucht, steht aber knapp im Abseits. Weil er sich zu lautstark beschwert, kassiert er dafür ebenfalls Gelb.

48. Min Bremen startet sehr aktiv und will ein schnelles Führungstor. Nach einer Flanke von der linken Seite lauert wieder Ducksch, doch Lawrence ist mit dem langen Bein zur Stelle und rettet in höchster Not.

47. Min Zur Pause hat St. Pauli einmal gewechselt: Makienok ist neu dabei, dafür ist Dittgen in der Kabine geblieben.

46. Min Blitzstart von Werder! Ducksch wird steil in der Spitze angespielt und schließt direkt ab, doch die Fahne des Assistenten geht nach oben – er stand knapp im Abseits.

46. Min Weiter geht’s in Bremen!

Anpfiff zur 2. Halbzeit!

Pause in Bremen! Nach 45 Minuten steht es noch 0:0 zwischen Werder und St. Pauli. Beide Teams agieren vorsichtig und sehr konzentriert, ohne dabei zu viel Risiko eingehen zu wollen. Das Ergebnis ist eine hochklassige, aber phasenweise auch wenig unterhaltsame Begegnung im Weserstadion. Füllkrug (9.) und Ducksch (45.) hatten die besten Chancen zur Führung, das vermeintliche Führungstor von Friedl (24.) wurde wegen Handspiels zurecht aberkannt. Im zweiten Durchgang ist noch alles offen, beide Teams haben alle Chancen auf einen Sieg. In einer Viertelstunde geht’s weiter!

Halbzeit!

45. Min Ducksch hat nochmal die beste Chance des Spiels! Agu setzt sich klasse durch auf der rechten Seite und marschiert in vollem Tempo nach vorne. In der Mitte bedient er Ducksch, dessen Abschluss denkbar knapp rechts am Pfosten vorbei ins Toraus fliegt.

44. Min Das Spiel steht jetzt im Mittelfeld. Keiner möchte mehr etwas riskieren, keiner möchte sich noch unnötig in Gefahr bringen vor dem Seitenwechsel.

43. Min Dittgens Schuss aus der Distanz wird abgeblockt, der Abpraller landet bei Becker. Er hat das Auge für Kyereh und steckt den Ball gut durch in die Mitte, doch der St. Pauli-Angreifer zögert zu lange, will dann ins Dribbling und verliert die Kugel.

41. Min Paqarada tritt noch einmal einen Eckstoß von der linken Seite hoch und weit auf den zweiten Pfosten, wo Kyereh aus dem Rückraum zum Abschluss kommt. Seiner Direktabnahme fehlen am Ende ein paar Meter zum Tor.

39. Min Sechs Minuten noch bis zur Pause in Bremen und die Dynamik, die die Gastgeber zwischenzeitlich nach vorne entwickeln konnten, ist wieder etwas verloren gegangen. Auf beiden Seiten hat das Verteidigen oberste Priorität.

38. Min Füllkrug! Schmid behauptet den Ball und bedient Mbom auf der rechten Seite. Dieser hat das Auge für Füllkrug im Zentrum, dessen Direktabnahme nach Brustannahme aber knapp links am Tor vorbei streicht.

35. Min Im Moment passiert wenig Substanzielles auf dem Feld, beide Mannschaften warten ab und wollen nicht den ersten Fehler machen. Mutmaßlich sind beide Teams mit dem torlosen Remis – zumindest bis zur Pause – erst einmal zufrieden.

33. Min St. Pauli hat inzwischen etwas mehr den Ball (60%), gewinnt außerdem beinahe doppelt so viele Zweikämpfe wie die Bremer. Werder ist es aber, das in der Offensive zumindest gelegentlich für Gefahr sorgen kann.

31. Min Ducksch und Füllkrug spielen sich mit zwei Doppelpässen durch die St. Pauli-Abwehr, ehe Ducksch an der Strafraumkante letztlich abschließen kann. Der Abschluss jedoch geht deutlich neben das Tor.

29. Min Und der Freistoß wird gefährlich! Die Freistoßflanke landet punktgenau auf dem Kopf von Lawrence, der aus vier Metern aber knapp über das Tor köpft. Beste Gelegenheit für St. Pauli bislang in diesem Spiel.

28. Min Jung tritt Dittgen auf den Fuß auf der rechten Außenbahn und kassiert dafür nicht nur einen Freistoß gegen sich, sondern auch eine unmissverständliche Ermahnung. Es gibt aber keine Verwarnung.

26. Min Bremen wird jetzt immer stärker in diesen Minuten und drängt auf das Führungstor. St. Pauli muss in dieser Phase aufpassen, nicht in Rückstand zu geraten.

24. Min Was für eine kuriose Situation: Der Eckstoß fliegt scharf in den Fünfmeterraum hinein, wo es kurz unübersichtlich wird. Auf einmal landet der Ball im Tor – und Friedl wird bejubelt. Die Wiederholung zeigt aber eindeutig: Friedl faustete den Ball regelrecht mit der Hand ins Tor. Schiedsrichter Zwayer hat es sofort gesehen und zeigt Friedl für diese Unsportlichkeit zusätzlich noch Gelb.

24. Min Tor für Werder! Friedl trifft per Ecke – doch der Treffer zählt nicht!

23. Min Schmid! Nach einem eigenen Einwurf lässt Füllkrug den Ball zurück auf Schmid abtropfen. Dessen Schuss wird leicht abgefälscht und fliegt knapp über das Tor.

22. Min Bemerkenswert: Die knapp 4.000 St. Pauli-Fans im Stadion sind seit einigen Minuten schon lautstark zu hören und übertönen die noch eher etwas zurückhaltenden Gesänge der Bremer.

20. Min Beide Mannschaften sind relativ vorsichtig bislang und riskieren noch nicht zu viel in dieser Partie. Werder hat leichte Vorteile und lässt von seinem Gegner praktisch nichts zu, selbst werden die Gastgeber aber auch nur selten zwingend.

18. Min Werder kombiniert sich stark über die rechte Seite nach vorne, Füllkrug legt von der Grundlinie geschickt ab für Mbom. Dieser wiederum geht allerdings noch einmal ins Dribbling und bleibt dort stecken.

17. Min Auf der Gegenseite hat Paqarada aus dem Mittelfeld heraus ebenfalls die Gelegenheit per ruhendem Ball, doch wegen eines Offensivfouls von Kyereh wird die Situation sofort unterbunden.

15. Min Ducksch nimmt sich der Sache aus 18 Metern an, doch die St. Pauli-Mauer steht gut und blockiert den Versuch erfolgreich.

14. Min Rapp wird von Medic zentral vor dem Strafraum zu Fall gebracht und holt den nächsten Freistoß heraus – diesmal ist die Position herausragend für Werder. Medic passt die Entscheidung gar nicht, er beschwert sich lautstark und holt sich dafür sogar noch Gelb ab.

12. Min Wieder wird es gefährlich! Der Freistoß fliegt gefühlvoll ins Zentrum, wo Rapp aus vollem Lauf köpfen möchte, aber aus kurzer Distanz nicht richtig an den Ball kommt. Da fehlten Zentimeter.

11. Min Nächster Freistoß für Bremen, Hartel war diesmal der Übeltäter gegen Agu. Diesmal liegt die Kugel unmittelbar an der Strafraumgrenze.

9. Min Riesenchance zur Führung für Werder! Bremen führt den Freistoß im Mittelfeld schnell aus – und während die St. Pauli-Profis noch mit dem Unparteiischen diskutieren, schaltet Füllkrug am schnellsten und wird perfekt mit einem langen Ball angespielt. Er will über Vasilj lupfen, setzt den Heber jedoch knapp neben das Tor.

8. Min Lawrence stoppt Agu im Mittelfeld regelwidrig und die Bremer diskutieren mit Schiedsrichter Zwayer, wollen eine Verwarnung wegen eines taktischen Fouls. Es gibt aber nur Freistoß.

6. Min Erster Abschluss der Partie, Becker probiert es zentral aus der zweiten Reihe – doch verfehlt das Tor um einige Meter.

5. Min Jetzt setzen auch die Kiezkicker ein erstes Zeichen in der Offensive, Paqarada darf ungestört von der linken Seite in die Mitte flanken. Die Hereingabe findet jedoch keinen Abnehmer.

3. Min An der Seitenlinie sind Rapp und Medic mit den Köpfen zusammengeprallt und zu Boden gegangen. Nach einer kurzen Re-Orientierung stehen nun aber beide wieder und können weitermachen.

2. Min Werder mit dem ersten Antritt über die linke Seite, tastet sich langsam in die Offensive vor. Zander greift mit einer beherzten Grätsche ein und klärt zunächst.

1. Min Los geht’s in Bremen!

Anpfiff!

  • 4.000 Gästefans sind aus Hamburg mit nach Bremen gereist und machen bereits viel Lärm auf der Tribüne, vor der die beiden Teams nun einlaufen. Gleich rollt der Ball!
  • In wenigen Augenblicken geht’s los im Weserstadion. Die Ränge sind voll, die Zuschauer voller Vorfreude – Schultz fragte vor dem Spiel zurecht bei Sky: „Fußballherz, was willst Du mehr?“
  • Werder Bremen geht mit dieser Elf ins Rennen: Pavlenka – Agu, Veljkovic, Friedl, Jung – Mbom, Gruev, – Rapp, Schmid – Ducksch, Füllkrug
  • Im Vergleich zur 4:0-Gala gegen Hansa Rostock vor einer Woche tauscht Trainer Timo Schultz zweimal: Lawrence und Becker rücken neu ins Team, dafür bekommen Ziereis und Irvine eine Pause.
  • Der FC St. Pauli startet mit folgender Aufstellung: Vasilj – Zander, Medic, Lawrence, Paqarada – Aremu – Becker, Hartel – Kyereh – Dittgen, Burgstaller
  • Die Statistik- und Rekord-Brecher von St. Pauli sind gewillt, an diesem Nachmittag vor allem eine Bilanz zu korrigieren: Bislang gelang nie ein Sieg in Bremen. In zehn Pflichtspielen im Profifußball reichte es zu zwei Unentschieden, acht Mal fuhr man ohne Punkte nach Hause.
  • Dass die beiden Teams im direkten Duell aufeinandertreffen, ist zwar ein gern gesehenes Bild bei Testspielen – die letzten Pflichtspiele stammen aber noch aus der Saison 2010/11. Damals gewann Werder am Millerntor mit 3:1 und zu Hause sogar mit 3:0 gegen die noch von Holger Stanislawski trainierten Kiezkicker.
  • Werder Bremen hat seinerseits naturgemäß etwas gegen diesen Plan. Schließlich startete der Bundesliga-Absteiger – für Timo Schultz ein „Schwergewicht der Liga“ – durchwachsen in die Saison (vier Siege, drei Remis, vier Niederlagen) und rangiert aktuell nur im Mittelfeld der Tabelle. Zu wenig für die Ansprüche an der Weser.
  • Den Platz an der Sonne wollen die Kiezkicker nun mit dem Selbstbewusstsein des 3:2-Erfolgs in Dresden im DFB-Pokal in der Woche noch weiter ausbauen. Schon jetzt ist aber klar: Nur bei einer hohen Niederlage und einem hohen Regensburger Sieg könnte Platz eins gefährdet werden.
  • Fünf Spiele in Folge hat der FC St. Pauli nun schon gewinnen können, zuletzt gab es ein beeindruckendes 4:0 gegen den Rivalen Hansa Rostock. Überhaupt siegten die Kiezkicker bislang in acht der elf Saisonspiele – und stehen folgerichtig an der Tabellenspitze.
  • Moin und herzlich willkommen zum MOPO-Liveticker am Samstagnachmittag! Der FC St. Pauli gastiert bei Werder Bremen, Anstoß ist um 13.30 Uhr.
Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp