x
x
x
Etienne Amenyido im Trainingslager des FC St. Pauli in St. Leonhard.
  • Musste am Mittwoch das Training abbrechen: Etienne Amenyido
  • Foto: WITTERS

St. Pauli-Training abgebrochen! Wieder Sorgen um Amenyido

Es sah bisher alles gut bis vorzüglich aus. Etienne Amenyido war nach seinem Seuchenjahr mit jedem neuen Tag der Vorbereitung besser geworden, wirkte körperlich stabil und sehr spielfreudig. Am Mittwoch aber ereilte ihn wohl ein Rückschlag.

Es war für Beobachter nicht auszumachen, welche Probleme der Offensivmann hatte. In jedem Fall schlich Amenyido deutlich vor Ende der Vormittags-Einheit vom Platz, mitten zwischen zwei Spielformen. Nicht auszudenken, den 25-Jährigen hätte es wieder ärger erwischt.

Etienne Amenyido hat die komplette St. Pauli-Rückrunde verpasst

Eine im Wintertrainingslager zugezogene Adduktorenverletzung hatte „Eti“ die komplette Rückrunde gekostet. „Die Siege, die die Jungs eingefahren haben, haben mich motiviert, schnellstmöglich wieder Teil davon zu sein“, hatte Amenyido vor wenigen Tagen gesagt und betont, er wisse jetzt, „wie ich meinen Körper und die Belastung steuern muss“.

Das könnte Sie auch interessieren: So sind St. Paulis weitere Transferpläne

Sein Trainingsabbruch lässt leider befürchten, dass dem doch nicht so ist. Bleibt nur, Etienne Amenyido zu wünschen, dass es eine reine Vorsichtsmaßnahme gewesen ist.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp