x
x
x
St. Pauli-Trainer Fabian Hürzeler gibt Eric Smith Anweisungen
  • St. Pauli-Trainer Fabian Hürzeler muss in Hannover auf Abwehr-Chef Eric Smith verzichten.
  • Foto: WITTERS

St. Pauli-Trainer Hürzeler gibt Smith-Update und spricht über neue Herausforderung

Die schlimmsten Befürchtungen hatten sich nicht bewahrheitet. St. Paulis Defensiv-Stratege Eric Smith wird aller Voraussicht nach nicht wochenlang ausfallen. Der Schwede, der am Mittwoch das Training hatte abbrechen müssen, hat sich keinen Riss zugezogen. Im Auswärtsspiel bei Hannover 96 (Sonntag, 13.30 Uhr/Liveticker auf MOPO.de) wird er aber nicht zum Einsatz kommen können.

In der Pressekonferenz am Freitagmorgen äußerte sich Trainer Fabian Hürzeler auf MOPO-Nachfrage zur Schwere der Blessur. „Wir müssen von Tag zu Tag abwarten, wie sich das entwickelt. Es ist keine muskuläre Verletzung, dementsprechend können wir keine genaue Ausfallzeit bekannt geben“, sagte er und machte deutlich, was der Ausfall für den Kiezklub bedeutet. „Eric ist für uns ein sehr wichtiger Spieler, nicht nur als Persönlichkeit, sondern auch für unser System.“

Hauke Wahl soll Eric Smith im Zentrum ersetzen

Trotzdem, so führte Hürzeler weiter aus, sei er „davon überzeugt, dass wir eine sehr, sehr gute Breite im Kader haben, dass wir Spieler haben, die ihn gut ersetzen können. Wir hatten gegen Hertha auch den Fall, dass Eric ausgefallen ist“.

Vor sechs Wochen hatte der beim 3:4 gegen Elversberg Gelb-gesperrte Hauke Wahl seinen Abwehr-Kollegen Smith im Zentrum ersetzt. St. Pauli gewann das Heimspiel gegen die Berliner mit einem starken Wahl 2:0. „Er hat das sehr, sehr gut gemacht“, sagte Hürzeler. Entsprechend sei er „sehr, sehr optimistisch. Ich habe großes Vertrauen in meine Spieler, dass wir das gut auffangen werden“.

Hürzeler beschwichtigt: Situation nicht dramatisch

Hürzeler gab auch zu verstehen, dass er kein Drama daraus machen werde, dass St. Pauli zuletzt zwei Niederlagen in Folge kassierte und nun die personellen Rückschläge wegstecken muss (vor Smith hatte sich auch Philipp Treu, der in dieser Saison nicht mehr zum Einsatz kommen wird, verletzt). „Du musst das Schwere auf dem Weg akzeptieren, um den Erfolg auch wertschätzen zu können“, gab er als Motto aus. „Eine Saison wird nicht immer bergauf gehen. Eine Saison wird immer auch von Tälern begleitet und genau diese musst du überstehen. Das ist unsere Herausforderung, die wir angehen wollen.“

Von außen werde die aktuelle Situation „sehr dramatisch bewertet. Ich habe auch von Identitätsverlust gelesen. Wir sehen das alles nicht so dramatisch“, beschwichtigte Hürzeler und stellte klar: „Wir werden weiter unseren Weg gehen. Das, was uns stark gemacht hat, das müssen wir hervorheben und wieder in die Köpfe reinbekommen. Es kann sein, dass wir wieder einen Rückschlag bekommen, aber es geht darum, das hinzunehmen und daraus zu lernen, aufzustehen und niemals aufzugeben.“

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp