x
x
x
Das ausverkaufte Millerntor-Stadion
  • Das Millerntor wird auch in der Bundesliga aus allen Nähten platzen – aber die Fans müssen mehr für die Tickets zahlen.
  • Foto: WITTERS

St. Pauli erhöht die Ticketpreise – spannende Änderung bei den Dauerkarten

Dem Aufstieg folgt der Anstieg. Die Fans des FC St. Pauli müssen in der Bundesliga etwas tiefer in die Tasche greifen als im Unterhaus. Der Kiezklub, der künftig mit den deutschen Spitzenklubs Bayern München, Borussia Dortmund oder Meister Bayer Leverkusen in einer Liga spielt, passt die Ticketpreise an. Heißt: Es wird teurer. Der Verein bittet um Verständnis – und erläutert, wer wieviel mehr für die Karten zahlen muss. Dafür verzichtet St. Pauli weiter auf Topspiel-Zuschläge.

Höhere Liga, höhere Preise. So einfach ist die Gleichung, die nicht jeder Anhängerin und jedem Anhänger schmecken wird. „Wegen steigender Kosten für personelle und technische Anforderungen in der Bundesliga werden die Preise für Tages- und Dauerkarten angepasst“, begründete St. Pauli in einer Mitteilung am Montagnachmittag die Preissteigerungen.

FC St. Pauli: Dauerkarten und Tageskarten werden teurer

Anlass ist die in zwei Wochen startende Phase für die Verlängerung der Dauerkarten. Ab dem 20. Juni (10 Uhr) können alle Dauerkartenbesitzer:innen ihre Karte für die Saison 2024/25 online oder telefonisch verlängern und haben wie immer Vorkaufsrecht. Ab diesem Zeitpunkt beginnt laut Verein dann ebenfalls der Verkauf von Dauerkarten an den Kassenschaltern des Kartencenters. Die Verkaufsphase endet am 7. Juli.

Mit meiner Anmeldung stimme
ich der Werbevereinbarung zu.

Gerade nach dem Aufstieg in die Bundesliga ist nicht davon auszugehen, dass viele bestehende Dauerkarten-Kunden auf ihr Vorkaufsrecht verzichten und Dauerkarten frei werden.

Dauerkarte bei St. Pauli in digitaler Form

Die Dauerkarten werden zur kommenden Saison obligatorisch in einer digitalen Variante ausgegeben und können auf dem Smartphone gespeichert werden. Wer seine Dauerkarte traditionell in der Hand halten möchte, kann eine Plastikkarte hinzubuchen.

Die digitale Dauerkarte soll laut Verein für mehr Flexibilität sorgen und die „No-Show-Rate“ reduzieren – dass am Spieltag Plätze im Stadion frei bleiben, weil Fans kurzfristig verhindert sind und ihre physische Dauerkarte nicht weitergeben können. Mit der digitalen Dauerkarte auf dem Smartphone sei es möglich, künftig den Zugang zu einzelnen Spielen an Dritte weiterzugeben.

Ticketpreise am Millerntor: Die Erhöhungen im Überblick

Darüber hinaus ist es möglich, auch nur einzelne Spiele der Dauerkarte für Dritte freizugegeben. Durch die Bereitstellung der digitalen Variante für alle erhofft sich der Klub eine Reduzierung der No-Show-Rate durch die Möglichkeit, auch im kurzfristigen Verhinderungsfall Tickets weitergeben zu können.


MOPO
MOPO-EM-Tippspiel mit Logo schmal

Haben Sie mehr Fachwissen als die MOPO-Sportredakteure? Dann machen Sie jetzt mit bei unserem EM-Tippspiel, messen Sie sich mit den MOPO-Reportern und gewinnen Sie nach jedem Spieltag tolle Preise im Gesamtwert von über 5.000 Euro! Hier kostenlos anmelden, mitmachen und gewinnen!


Die Preiserhöhungen im Überblick: Die Dauerkartenpreise erhöhen sich nach Vereinsangaben „um rund 12 Prozent“. Bei den den Tageskarten werde erstmalig seit drei Jahren wieder eine Preiserhöhung durchgeführt wird – und zwar um 15 Prozent.

St. Pauli bittet Fans um Verständnis

St. Pauli „bittet vor dem Hintergrund der anstehenden Kostenentwicklung um Verständnis für die Erhöhung“, führt als Begründung unter anderem „neue personelle und technische Anforderungen für den Spielbetrieb in der 1. Bundesliga sowie tarifliche Anpassungen im Sicherheitsdienst“, ins Feld, also zusätzliche Ausgaben, die gegenfinanziert werden müssen.

Das könnte Sie auch interessieren: St. Paulis Erstliga-Pläne: Ein Fast-Zugang des Winters ist kein Thema mehr

Dauerkarten im freien Verkauf wird es weiterhin nicht geben, da die Maximalanzahl dieser Tickets vergeben ist. Nach der Abschaffung der restlos überfüllten Warteliste gibt es ein neues Verfahren für die Vergabe von freiwerdenden Dauerkarten. Darüber will der Kiezklub „in Kürze“ informieren. Auch der Verkauf der sogenannten Saisonpakete erfolgt zu einem späteren Zeitpunkt.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp