St. Pauli-Profis jubeln
St. Pauli-Profis jubeln
  • Foto: WITTERS

Amenyido rettet St. Pauli in der Nachspielzeit einen Punkt

Irrer Kick am Millerntor! Der FC St. Pauli und Erzgebirge Aue trennen sich 2:2, erst in der Nachspielzeit rettet Etienne Amenyido seiner Mannschaft den Punkt gegen das Kellerkind. Die Kiezkicker legten gut los, in Führung ging aber nach 17 Minuten mit der ersten Chance der Gast aus dem Erzgebirge. Zolinski besorgte das 0:1, Jakov Medic glich per Kopf nach einem Freistoß aus (30.).

m zweiten Durchgang schockte der eingewechselte Trujic die Kiezkicker mit dem 1:2 (72.), die erste Heimniederlage der Saison bahnte sich an. In der dritten Minute der Nachspielzeit war es Etienne Amenyido, der per Schlenzer die Pleite abwendete und den umjubelten Endstand erzielte. Trotz des späten Treffers war die Leistung Rückschritt, erstmals in der laufenden Spielzeit wurden Punkte vor heimischem Publikum abgegeben.

Das Spiel zum Nachlesen:

Abpfiff! St. Pauli lässt erstmals in der Saison im Millerntor-Stadion Punkte liegen.

90. Min. Burgstaller holt in der sechsten Minute der Nachspielzeit einen Eckball raus.

90. Min. Matanovic noch einmal aus der Distanz – drüber!

90. Min. Der Ball zappelt im Netz! George trifft nach der Freistoßvorarbeit – aus deutlicher Abseitsposition.

90. Min. Noch einmal Freistoß für Aue auf der anderen Seite.

90. Min. TOOOOOOOR für St. PaulI! Gueye verliert den Ball in der Offensivbewegung, die Kiezkicker schalten schnell um. Amenyido kommt in halblinker Position an den Ball, lässt zwei Auer aussteigen und schlenzt den Ball ins lange Eck. Ein toller Treffer, der Luckypunch! Der erste Treffer des Jokers.

90. Min. Gelbe Karte gegen die Auer Bank.

90. Min. Die zündenden Ideen fehlen komplett. Im letzten Drittel agieren die Kiezkicker kopflos.

90. Min. Doch noch einmal die Boys in Braun! Nach einer Ablage von Matanovic probiert es Daschner per Direktabnahme – drüber.

90. Min. St. Pauli rennt an – Chancen sind aber Mangelware. Die Uhr läuft unerbittlich.

88. Min. Hensel nimmt nochmal Zeit von der UIhr. Babacar Gueye kommt für Owusu.

85. Min. Längere Verletzungsunterbrechung, weil Matanovic rustikal gegen Männel zu Werke ging.

85. Min. Letzte Option: Lukas Daschner und Adam Dzwigala kommen für Hartel und Ohlsson.

83. Min. St. Pauli operiert jetzt mit langen Bällen. Bislang ohne Gefahr.

81. Min. So schnell kann es gehen: Trujic, der in der 64. Minute eingewechselt wurde, geht wieder runter. Hensel nimmt den Torschützen des 1:2 vom Platz, für ihn kommt Jann George.

78. Min. Der gelbverwarnte Trujic räumt Paqarada rustikal ab – und kann froh sein, dass er nicht vom Platz fliegt.

77. Min. Aue bleibt dran! Owusu zieht nach einer starken Einzelaktion ab, Vasilj muss eingreifen. Der folgende Eckball bleibt ohne Gefahr.

76. Min. St. Paulis-Trainer wechselt doppelt. Igor Matanovic und Finn Ole Becker kommen für Dittgen und Irvine.

75. Min. Trujic ist mit einer Schiedsrichterentscheidung nicht einverstanden und protestiert lautstark – Gelb.

72. Min. Jetzt verrutscht St. Pauli dieses Spiel komplett! Zolinski bringt den Ball von rechts in die Box, Hochscheidt scheitert an der Latte. Den Abpraller verwertet Trujic zum Führungstreffer.

72. Min. TOOOOOR für Aue! Trujic schädelt zum 1:2 ein!

70. Min. Trujic hat am Sechszehner Platz, verpasst den Zeitpunkt für ein Abspiel aber völlig. Medic klärt auf Kosten eines Eckballs.

70. Min. Schultz wechselt erstmals. Etienne Amenyido kommt für Buchtmann.

69. Min. Paqarada bringt den Ball in den Sechszehner, Medic verpasst.

68. Min. Top-Freistoßposition für St. Pauli direkt am Strafraumeck…

67. Min. St. Pauli kombiniert sich gefällig durch die Reihen, ein Abschluss kommt dabei nicht zustande.

64. Min. Aue wechselt erstmals. Nikola Trujic kommt für Kühn.

63. Min. Nach einem Offensivfoul an Medic will St. Pauli schnell umschalten, Dittgen lässt aber abermals Präzision vermissen. Einwurf Aue.

61. Min. Dittgen legt sich den Ball im Strafraum nach einem Sprint einen Tick zu weit vor.

58. Min. Owusu lässt das 1:2 liegen! Aue führt den Freistoß schnell aus, Ziereis und Medic segeln am Ball vorbei. Owusu riecht den Braten und taucht blank vor Vasilj auf – und schiebt die Kugel hauchzart am Tor vorbei. Das hätte die Führung sein können, wenn nicht müssen.

58. Min. Ruppiges Einsteigen von Ohlsson gegen Zolinski. Freistoß für die Gäste auf Höhe des Mittelkreises.

56. Min. Jetzt mal Aue! Nach einem Einwurf von Strauß kommt Owusu im Fünfmeterraum an den Ball. Dieser verspringt dem Auer-Winterzugang aber, sodass St. Pauli klären kann.

54. Min. Trotz aller spielerischen Überlegenheit: Die ganz großen offensiven Einfälle gehen St. Pauli noch ein wenig ab.

53. Min. Hartel hat mal Platz und nimmt Dittgen auf der linken Seite mit. Dessen Flankenball missglückt völlig, Abstoß Männel.

50. Min. Die Kiezkicker kesseln Aue jetzt förmlich in deren Hälfte ein.

48. Min. St. Pauli kommt mit Schwung aus der Kabine. Dittgen holt den ersten Eckball in Durchgang zwei raus. Ziereis kommt nicht an die Hereingabe ran.

47. Min. Buchtmann mit einer tollen Spieleröffnung, Burgstaller lässt den Ball für Irvine durch. Der Australier taucht völlig frei vor Männel aus – sein Abschluss ähnelt eher einer Rückgabe. Da war viel mehr drin.

Anpfiff! Die zweite Halbzeit läuft.

Halbzeit! Mit einem 1:1-Unentschieden geht es in die Kabinen. St. Pauli legte los wie die Feuerwehr, Jackson Irvine ließ nach 14 Minuten die erste große Möglichkeit liegen. Aus dem Nichts traf Aues Ben Zolinski in der 17. Minute mit der ersten Chance zur Gästeführung. St. Pauli war geschockt – und kam in der 30. Minute durch einen Standard zurück. Medic schädelte nach einem Smith-Freistoß zum Ausgleich ein. Irvine und Hartel ließen vor dem Halbzeitpfiff weitere Chancen liegen.

45. Min. Hartel! Der Mittelfeldmann probiert es aus 20 Metern einfach mal. Männel klärt auf Kosten eines Eckballs. Dieser bringt nichts ein.

45. Min. Glanztat von Männel! Nach einer starken Vorarbeit von Burgstaller kommt Irvine völlig frei zum Kopfball. Aues Keeper reißt die Arme hoch und verhindert den Rückstand.

45. Min. Vier Minuten werden nachgespielt. Das liegt natürlich an der langen Verletzungspause des Linienrichters.

44. Min. Aufregung im Strafraum! Dittgen flankt einen Ball von der rechten Seite in den Sechszehner, dort beackert Zolinski Burgstaller. Mit unfairen Mitteln? Schiedsrichter Alt deutet sofort an: Weiterspielen.

42. Min. Bei einer Flanke von Paqarada verschätzt sich Carlson ein wenig – Gefahr entsteht aber keine.

40. Min. St. Pauli baut das Spielgeschehen jetzt von hinten auf, Dittgens Ball landet letztlich aber im Aus. Aue schaut aktuell nur hinterher.

38. Min. Die Kiezkicker sind jetzt wieder ballführend, die letzte Idee fehlt aktuell aber noch. Burgstaller wird bei seinem Schussversuch von zwei Auern geblockt.

35. Min. Das Knie ist getaped, knapp zwei Minuten später kann es weitergehen.

33. Min. Kurios: Der Linienrichter Guido Kleve scheint Probleme zu haben, das Spiel ist aktuell unterbrochen. Der Unparteiische wird aktuell von St. Paulis Medizinern am Knie behandelt.

30. Min. Unschön: Beim Klärungsversuch knallte Cacutalua mit dem Hinterkopf an die Netzstange, kann aber nach kurzer Behandlungszeit weitermachen.

30. Min. TOOOOOOOR FÜR ST. PAULI! Den Freistoß löffelt Smith rein, im Fünfmeterraum enteilt Medic Cacutalua und köpft zum Ausgleich ein.

29. Min. Carlson foult Irvine, gute Freistoßposition direkt am rechten Strafraumeck für St. Pauli.

24. Min. Die Ideen gehen dem FC St. Pauli aktuell fast gänzlich aus. Ohlsson probiert es vom Strafraumeck, wird aber von Carlson geblockt.

23. Min. Männel mit einem Querschläger ins Seitenaus. Das bringt St. Pauli mal wieder in Ballbesitz in des Gegners Hälfte.

22. Min. Von St. Pauli ist seit dem Gegentreffer nicht viel zu sehen.

20. Min. Aue bemüht sich weiter in der Offensive, Kühn und Strauß bleiben nach einem Doppelpass aber an Ohlsson hängen.

19. Min. Wie reagieren die Kiezkicker auf den Schock?

18. Min. Der Videoschiedsrichter gibt sein Go, kein Abseits – der Treffer zählt!

17. Min. TOR FÜR AUE! Aus dem Nichts! Plötzlich ist Owusu auf der rechten Seite durch, die Kiezkicker sind zu weit aufgerückt. Der Auer legt den Ball überlegt in die Mitte, wo Zolinski eiskalt einschiebt. Die kalte Dusche!

15. Min. Nächster Freistoß für St. Pauli. Andrich war Dittgen auf den Fuß gestiegen.

14. Min. Irvine mit der ersten Topchance! Der Australier taucht völlig freistehend vor Männel, sieht aber nicht dass Zolinski von hinten heranrauscht und ihm den Ball vom Fuß spizelt.

12. Min. Jonjic foult Paqarada, Freistoß für die Kiezkicker von der halblinken Position knapp zehn Meter vor dem Sechszehner. Burgstaller verpasst die Hereingabe kanpp.

11. Min. Ziereis kommt nach dem Eckstoß zum Kopfball, auf das Tor der Auer.

10. Min. Hartel holt den ersten Eckball für die Kiezkicker raus, Paqarada wird diesen ausführen.

9. Min. Buchtmann mit einem Ballverlust in der Offensive, Aue verpasst es daraus Profit zu schlagen. Zu langsam sind die Veilchen im Aufbauspiel.

7. Min. Aue probiert es mal mit einem langen Ball. Smith riecht den Braten und fängt das Leder vor Owusu ab.

4. Min. Der erste Abschluss der Partie. Paqarada setzt Buchtmann auf Höhe des Sechszehners in Aktion, der Versuch des Zehners ist aber zu harmlos. Kein Problem für Männel.

3. Min. Die Kiezkicker dominieren den Ballbesitz, spielen sich die Kugel in den eigenen Reihen hin und her. Aue bleibt zunächst nur die Zuschauerrolle.

2. Min. Burgstaller mit dem ersten Vorstoß. Der Österreicher schüttelt den zurückgeeilten Zolinski ab und zieht in den Strafraum, im Abwehrverbund kann Aue klären.

  1. Min. St. Pauli stößt an, das Fußballjahr am Millerntor ist eröffnet.

Anpfiff!

  • Schiedsrichter der Partie ist Patrick Alt aus Illingen.
  • Das Hinspiel im Erzgebirge endete 0:0.
  • Gästetrainer Marc Hensel schickt folgende Elf ins Rennen: Männel – Strauß, Gonther, Cacutalua, Carlson – Fandrich – Jonjic, Owusu, Hochscheidt, Kühn – Zolinski.
  • So startet der FC St. Pauli im ersten Spiel des Jahres: Vasilj – Ohlsson, Ziereis, Medic, Paqarada – Smith, Irvine, Hartel, Buchtmann – Dittgen, Burgstaller.
  • Die Kiezkicker müssen heute auf Daniel-Kofi Kyereh verzichten. Der 25-Jährige (schon fünf Tore und zehn Vorlagen) nimmt mit Ghana am Afrika Cup teil. Beim 1:1 gegen Gabun gestern Abend stand Kyereh in der Startelf, spielte durch und sah Gelb.