• Connor Metcalfe (r.) lief 2021 für die australische Nationalmannschaft bei den Olympischen Spielen in Tokio auf.
  • Foto: Getty Images

Connor Metcalfe: Das ist St. Paulis neuer „Socceroo“

Auf dem Rasen des Trainingsgeländes ackern die Kiezkicker für das Heimspiel gegen Hannover am Sonntag. Hinter den Kulissen bastelt St. Pauli am Team der Zukunft. Der erste Neue für die kommende Saison heißt Connor Metcalfe – und wird der zweite Australier bei den Braun-Weißen.

Nein, es war nicht Jackson Irvine, der die Verantwortlichen des Kiezklubs auf seinen talentierten Landsmann aufmerksam gemacht hat. Aber St. Paulis charismatischer  Dauer(b)renner im Mittelfeld hat seinen Verein darin bestärkt, dass Metcalfe ein guter Griff ist.

Metcalfe unterschreibt für drei Jahre bei St. Pauli

Der 22-jährige Mittelfeldspieler des australischen Meisters Melbourne City FC, aktuell Zweiter der A-League, erhält bei St. Pauli einen Drei-Jahres-Vertrag, wie in Australien  vermeldet wird. Der Kiezklub zahlt eine Ablösesumme in unbekannter Höhe.


MOPO Der Newswecker der MOPO
Der Newswecker der MOPO

Starten Sie bestens informiert in Ihren Tag: Der MOPO-Newswecker liefert Ihnen jeden Morgen um 7 Uhr die wichtigsten Meldungen des Tages aus Hamburg und dem Norden, vom HSV und dem FC St. Pauli direkt per Mail. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Metcalfe sei ein Spieler, „der schon in jungen Jahren über Spielpraxis auf hohem Niveau verfügt, gleichzeitig aber noch eine Menge Potenzial zur Weiterentwicklung mitbringt“, sagt Sportchef Andreas Bornemann.

Der Linksfuß könnte die Lücke füllen, die der Abgang von Finn Ole Becker am Saisonende hinterlässt, wobei Metcalfe torgefährlicher ist. In 62 Pflichtspielen für seinen Klub hat der 1,83 Meter große und 70 Kilo leichte Blondschopf acht Tore erzielt und sechs vorbereitet.

Er kann im zentralen Mittelfeld sowohl defensiv als auch offensiv spielen und St. Pauli „mehr Alternativen und Flexibilität verschaffen“, so Trainer Timo Schultz.

Metcalfe hat bereits eine beachtliche Karriere hingelegt. Als 15-Jähriger kam er in die Jugend-Akademie des Melbourne City FC, mit 17 debütierte er in der ersten Mannschaft und etablierte sich als Leistungsträger.

St. Pauli-Zugang in Team des Jahres gewählt

In der vergangenen Saison wurde er mit der „Harry-Kewell-Medal“ für den besten australischen Spieler unter 23 Jahren ausgezeichnet. Die Stürmer-Legende Kewell war übrigens sein Kindheits-Idol. Zudem wurde Metcalfe ins „Team des Jahres“ der A-League gewählt.

In der A-Nationalmannschaft debütierte er im Juni 2021, machte bislang zwei Länderspiele für die „Socceroos“. Zudem nahm er mit Australiens U23 an den olympischen Spielen in Tokio  teil.

Das könnte Sie auch interessieren: Hitziges St. Pauli-Training mit einer guten Nachricht

Glaubt man seinem aktuellen Sportdirektor Michael Petrillo vom MCFC, bekommt St. Pauli nicht nur einen „fantastischen Spieler“, sondern auch einen charakterstarken Profi und eine „einflussreiche Person in der Kabine.“ Und Irvine einen „Aussie Mate“.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp