KSC-Trainer Christian Eichner
  • KSC-Coach Christian Eichner eckte mit seinem Männlichkeits-Vergleich bei den St. Pauli-Fans an.
  • Foto: Imago

Macho-Spruch von KSC-Coach erzürnt St. Pauli-Fans

Es war sportlich fair und sympathisch, dass Karlsruhes Trainer Christian Eichner nach dem 3:1 des FC St. Pauli im Wildpark den Gästen einen verdienten Sieg bescheinigte, die Schuld nicht beim Schiedsrichter suchte und den strittigen Elfmeter für den Gegner als spielentscheidend stilisierte, gefolgt von Was-wäre-wenn-Szenarien. So ist es ja oft.

Der KSC-Coach suchte die Fehler bei seiner Mannschaft und wählte dabei auch Worte, die aufhorchen ließen. „Mich hat gestört, dass der Gegner einen Schuss mehr Männlichkeit auf dem Platz hatte“, sagte Eichner und wiederholte wenig später: „Der Gegner war in der Summe auch männlicher.“

Das könnte Sie auch interessieren: Die Noten der St. Pauli-Spieler in Karlsruhe

Man kann das als scharfen Tadel für die Einstellung des eigenen Teams verstanden wissen oder Respekt für den Gegner. Bei einigen St. Paulis-Fans kam es aber wie ein Macho-Spruch rüber und sorgte für Kritik. Unstrittig ist, dass die Kiezkicker in der Summe besser waren.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp