x
x
x
Karol Mets nach dem Länderspielsieg gegen die Färöer
  • Karol Mets bedankt sich bei den Fans. Mit Estland gewann er den Baltic-Cup
  • Foto: IMAGO/Scanpix

Einer holte einen Titel: So endete die Saison für St. Paulis Nationalspieler

Am Dienstagabend endete auch für die letzten noch aktiven St. Pauli-Profis die Saison 2023/24 – und das durchaus erfolgreich. Mit ihren Nationalmannschaften feierten sie ausnahmslos Siege.

Darauf hatte Manolis Saliakas lange gewartet! Endlich durfte er bei einem Länderspiel Griechenlands mal wieder von Beginn an ran, beim Gastspiel auf Malta stand der Rechtsverteidiger in der Anfangsformation. Bis zur 81. Minute wirkte Saliakas mit, ehe er ausgewechselt wurde. Zu dem Zeitpunkt stand der 2:0-Endstand schon lange fest.

St. Paulis Karol Mets gewinnt den Baltic Cup

Ebenfalls ohne Gegentreffer – und zwar zum sechsten Mal im sechsten WM-Qualifikationsspiel – blieben Jackson Irvine und Connor Metcalfe beim 5:0 Australiens gegen Palästina. Im letzten Spiel der Gruppenphase wurde Irvine die Ehre des Kapitäns der Socceroos zuteil, Metcalfe kam nach 63 Minuten als Joker auf den Platz.

Das könnte Sie auch interessieren: St. Paulis Poker um eine Rekordablöse

Einen Prestige-Erfolg konnte derweil Karol Mets mit Estland verbuchen. Im Finale des Baltic Cups gegen Litauen (das Halbfinale gegen die Färöer hatten die Esten mit 4:1 gewonnen) hieß es nach 90 Minuten 1:1, es ging ins Elfmeterschießen. Mets trat als erster seines Teams an, verwandelte – und durfte sich am Ende freuen: Während nur einer seiner Kollegen gescheitert war, vergaben zwei Litauer.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp