x
x
x
Karol Mets im Training beim FC St. Pauli
  • Karol Mets wird dem FC St. Pauli wegen seiner Roten Karten fehlen. Wer aber ersetzt ihn in der Defensive?
  • Foto: WITTERS

Dzwigala, Nemeth – oder keiner von beiden: Wer ersetzt Mets in der St. Pauli-Abwehr?

Das Pokalspiel in Delmenhorst hatte die Frage vertagt, jetzt ist sie aber umso dringlicher: Wer ersetzt in der Abwehr Karol Mets, der nach seiner Roten Karte gegen Düsseldorf für zwei Spiele gesperrt worden ist – Adam Dzwigala oder David Nemeth?

Trainer Fabian Hürzeler wollte sich nicht festlegen, brachte sogar die Option Viererkette ins Spiel. „Entweder spielen wir mit Adam oder mit David oder mit keinem von beiden“, fasste Hürzeler zusammen, um dann beiden Verteidigern ein Loblied zu singen.

St. Pauli-Coach Hürzeler lobt Dzwigala und Mets beide

„Adam war immer sofort da, wenn er gespielt hat. Er kennt unsere Idee und ist ein sehr zuverlässiger Verteidiger, der auch mit dem Ball seine Stärken hat“, sagte Hürzeler über Dzwigala.

„Wer David vor seiner Verletzung gesehen hat, weiß, wie gut er spielerisch ist“, würdigte der Coach dann auch Nemeth: „Er hat viel Ruhe am Ball und ist ein moderner Verteidiger.“ Zudem sei der Österreicher durch seine Kopfball- und Zweikampfstärke sehr präsent. Für Nemeth, der wegen seiner Schambeinentzündung lange fehlte, wäre es das erste Spiel seit Oktober.

Das könnte Sie auch interessieren: „Braunes Gesocks“: Warum Thomas Meggle St. Paulis nächsten Gegner feiert

Hürzeler hat die Qual der Wahl, wen er neben Hauke Wahl stellt. Sie ist ihm allemal lieber als Personalsorgen. „Ich habe keine Bauchschmerzen“, sagte Hürzeler abschließend zur Frage Dzwigala oder Nemeth: „Wir sind froh, beide zu haben.“

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp