Max Dittgen (l.) und Guido Burgstaller gastieren heute mit St. Pauli in Hannover (M. Elez).
  • Max Dittgen (l.) und Guido Burgstaller gastieren heute mit St. Pauli in Hannover (M. Elez).
  • Foto: WITTERS

St. Paulis Plan für den ersten Test bei Hannover 96

Die erste Trainingswoche liegt hinter den Profis des FC St. Pauli, den Abschluss bildet der erste Test: Am Samstag (15 Uhr, alle Highlights im Ticker bei StPauli24) steigt die Partie bei Liga-Rivale Hannover.

Irgendwo zwischen der Energie von AC/DC und der Entspannung von Santana sei die aktuelle Situation einzuordnen, sagte Trainer Timo Schultz. „Es ist schon so, dass die Jungs richtig Gas geben, dass wir ein paar Schlagzeuger dabei haben. Aber auch ein Schlagzeuger muss sich erstmal warm spielen und mit der Band einen Groove finden.“ Da sei man noch dabei, „aber das ist ja auch ganz klar am Anfang einer Vorbereitung“. Alle Spieler, alt wie neu, müssten erst einmal in den Rhythmus kommen.

Das könnte Sie auch interessieren: Zwei Derby-Highlights zum Auftakt

Die jeweils 45 Minuten, die für die Akteure als Spielzeit vorgesehen sind, sollen dabei helfen. Das gilt allerdings nicht für Eric Smith, für den die Partie nach langer Verletzungspause noch zu früh kommt. Dabei sein wird hingegen Sebastian Ohlsson, der Schwede hat seine Blessuren, die ihn am Ende der Vorsaison zur Pause zwangen, auskuriert. Für ihn sind laut Schultz 20 bis 25 Minuten Einsatzzeit vorgesehen.

St. Pauli will am eigenen Spielstil nicht viel ändern

Ansonsten misst der Coach der Partie („Freundschaftsspiele gibt es bei mir nicht“) die Bedeutung bei, die der Titel andeutet. „Es ist ein Testspiel, wie der Name schon sagt. Wir werden einige Sachen austesten, vielleicht das ein oder andere neue Element dazu nehmen.“ Unterm Strich aber wolle man dem Stil der letzten Rückrunde beibehalten.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp