• Das Eröffnungsspiel zwischen Marseille und St. Etienne im Stade Velódrome wurde aufgrund von mehreren Coronafällen abgesagt.
  • Foto: imago images/Buzzi

Corona-Fälle bei Marseille: Liga-Eröffnungsspiel in Frankreich abgesagt

Auch das noch! Das für kommenden Freitag angesetzte Eröffnungsspiel der französischen Fußball-Liga Ligue 1 zwischen Olympique Marseille und AS St. Etienne ist wegen mehrerer positiver Coronafälle bei Marseille abgesagt worden.

Das bestätigte der Ligaverband am Dienstag. Die Partie soll am 16. oder 17. September nachgeholt werden. Zuvor hatten sich bei OM die drei am Sonntag aufgetretenen Coronafälle im direkten Umfeld der Mannschaft durch Nachtests bestätigt. Bereits zuvor war ein Mitarbeiter von Marseille positiv auf Corona getestet worden.

Eröffnungsspiel zwischen Marseille und St. Etienne verschoben

Aufgrund der Coronafälle im Kader von Olympique Marseille wurde am vergangenem Freitag bereits das Testspiel gegen den VfB Stuttgart abgesagt. Laut französischer Fußball-Liga darf ein Team sieben Tage kein Mannschaftstraining ausüben, wenn mehr als drei Spieler oder Betreuer mit einer Corona-Erkrankung gemeldet sind.

Lesen Sie auch: Wegen der Corona-Pandemie: Werder Bremen baut neue Klausel in Verträge ein

Nach dem Abbruch der vergangenen Spielzeit startet die Ligue 1 am Wochenende als erste europäische Topliga in die Saison 2020/21. Ob alle anderen Spiele wie geplant stattfinden können, bleibt allerdings fraglich. (nis/sid)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp