Werders Tahith Chong (l.) jubelt mit  Theodor Gebre Selassie.
  • Werders Tahith Chong (l.) jubelt mit  Theodor Gebre Selassie.
  • Foto: imago images/Joachim Sielski

Achtelfinale im DFB-Pokal: Nur zwei Bundesliga-Duelle – Werder Bremen im Los-Glück

Die Bundesliga-Topclubs gehen den ganz schweren Aufgaben im Achtelfinale des DFB-Pokals aus dem Weg. Borussia Dortmund empfängt Bundesliga-Absteiger SC Paderborn, RB Leipzig trifft auf den VfL Bochum. Das ergab die Auslosung durch den früheren Weltklasse-Skispringer Sven Hannawald. Sollte sich Titelverteidiger FC Bayern München in der zweiten Runde bei Holstein Kiel durchsetzen, geht es ebenfalls zuhause gegen einen Zweitligisten – den SV Darmstadt 98. 

Insgesamt kommt es nur zu zwei Bundesliga-Duellen im Achtelfinale: Der Tabellenletzte FC Schalke 04 tritt beim VfL Wolfsburg an, der VfB Stuttgart empfängt Borussia Mönchengladbach.

Der SV Werder Bremen bekommt es mit Zweitligist SpVgg Greuther Fürth zu tun, Jahn Regensburg will eine Überraschung gegen den 1. FC Köln schaffen.

DFB-Pokal: Leverkusen oder Frankfurt für den letzten verbliebenen Viertligisten

Aus der zweiten Runde müssen vor dem Achtelfinale noch zwei Partien gespielt werden. Am 12. Januar trifft Bayer 04 Leverkusen auf Eintracht Frankfurt – der Sieger muss auswärts zum einzigen verbliebenen Regionalligisten Rot-Weiss Essen.

Das könnte Sie auch interessieren: Dortmund-Boss genervt von Trainer-Spekulationen

Am 13. Januar tritt der FC Bayern beim Zweitligisten Kiel an. Die Partien der Münchner und Leverkusener wurden wegen des vollen Terminkalenders in Zeiten der Coronavirus-Pandemie jeweils ins neue Jahr verlegt.

Das Achtelfinale findet am 2. und 3. Februar statt, die Viertelfinals steigen am 2. und 3. März. Der Pokalsieger wird beim Finale im Berliner Olympiastadion am 13. Mai ermittelt. (dpa)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp