Sergio Agüero spielt seit zehn Jahren für Manchester City. Am Ende der Saison trennen sich die Wege.
  • Sergio Agüero spielt seit zehn Jahren für Manchester City. Am Ende der Saison trennen sich die Wege.
  • Foto: imago images/Shutterstock

257 Treffer!: Rekord-Torjäger verlässt Manchester City – und bekommt eine Statue

Die Ära Agüero findet bei Manchester City ein Ende. Wie der Verein bekannt gab, wird der im Sommer auslaufende Vertrag mit dem Stürmer-Star Sergio „Kun“ Agüero nicht verlängert. Damit wird der Argentinier den englischen Topklub nach 10 Jahren verlassen. Der Verein schrieb dazu: „Es wird emotional!“

2011 verpflichtete ManCity den damals 23-Jährigen für 40 Millionen Euro von Atlético Madrid. Und sofort prägte Agüero die Offensive der „Skyblues“ maßgeblich. Schon in seiner ersten Saison in England war er in 34 Premier League Spielen an 33 Treffern beteiligt (23 Tore, 10 Vorlagen).

2012 folgte die erste von insgesamt vier Meisterschaften mit Manchester. Dazu kamen fünf englische Ligapokale und der einmal der FA-Cup, sowie drei englische Superpokale.

Sergio Agüero und Manchester City gehen getrennte Wege

In seinen zehn Jahren erzielte der heute 32-Jährige 257 Tore in 384 Spielen. Ein absoluter Rekord. Unvergesslich bei all den Toren bleibt den Fans des Argentiniers mit der Nummer zehn jedoch ein ganz bestimmtes. Ein Tor, was in die Geschichte von ManCity einging. Ein Tor, dass City die erste Meisterschaft seit 44 Jahren einbrachte.

Das könnte Sie auch interessieren: Thomas Müller schockt Bayern-Fans: „Bin nicht auf diesen Verein festgelegt“

Es war der letzte Spieltag, und ManCity ist punktgleich mit Erzrivale Manchester United. Lediglich das bessere Torverhältnis rettet dem Scheichklub den ersten Platz. Bis zur 20. Minute: ManU ging 1:0 in Führung. Und hielt das Ergebnis bis zum Schluss. Und ManCity? Lagen zurück. Bis zur 92. Spielminute, als Edin Dzeko den Ausgleich gegen die Queens Park Rangers schoss.

Ein Unentschieden reichte aber nicht, und so kam Agüero ins Spiel. In der vierten Minute der Nachspielzeit. Der Kommentar zum Tor ist wohl bis heute legendär.

Auch mit dadurch machte sich der Stürmer in der nordwestlichen Stadt in England unsterblich. „Sergios Beitrag für Manchester City in den letzten 10 Jahren kann nicht genug betont werden“, sagte daher der Klub-Chef Khaldoon Al Mubarak. Eine Statue ist daher auch schon beschlossene Sache für die Verantwortlichen des Vereins. Mubarak selbst kündigte bereits an, dass eine Agüero-Statue vor dem Stadion errichtet werden soll.

Statue geplant: Agüero verlässt nach 10 Jahren Manchester City

„Dass ich zehn ganze Spielzeiten für Manchester City gespielt habe, erfüllt mich mit großer Genugtuung und Stolz – es ist ungewöhnlich für einen Fußballer in diesen Zeiten“, schrieb der Stürmer bei Instagram. Er habe ein unzerstörbares Band aufgebaut mit all jenen, die den Klub lieben: „Menschen, die immer in meinem Herzen sein werden.“

Das könnte Sie auch interessieren: Klopp will sich Leipzigs 40-Millionen-Verteidiger schnappen

Schade nur ist die voraussichtliche Art des Abgangs vom besten Stürmer der Vereinsgeschichte. Nur 14 Einsätze kann der Argentinier wettbewerbsübergreifend verbuchen, erzielte dabei auch nur ein Premier-League- und zwei Champions-League-Tore. Die Gründe dafür waren immer wieder Probleme mit Knieverletzungen und eine Corona-Infektion.

Bleibt nur zu hoffen, dass sein Abschied aus England doch noch so magisch wird wie sein legendäres Tor 2012.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp