Mann läuft barfuß auf einem Baumstamm im Wald.
  • Der MOPO-Fitmacher empfehlt: So viel wie möglich barfuß laufen.
  • Foto: imago/Westend61

Hamburger Experte: Es wird dringend Zeit für neue Schuhe!

Dies ist ein Plädoyer für Barfußschuhe. Haben Sie davon schon mal gehört? Viele vermutlich nicht. Aber die Dinger sind wirklich super – und ich möchte Ihnen erklären, warum das so ist. Noch besser – das vorweg – wäre es, wenn Sie möglichst viel barfuß laufen. In einer Stadt wie Hamburg ist das natürlich schwer möglich. Die Gründe sind offensichtlich: Es ist erstens häufig zu kalt, zweitens sind die Straßen nicht unbedingt einladend. Deshalb: Barfußschuhe.

Probleme mit den Füßen sind extrem verbreitet. Plattfuß, Spreizfuß, Schmerzen in der Achillesferse oder die Valguszehe, also wenn der große Zeh nach innen zeigt, sind nur einige Krankheitsbilder, die viele Menschen haben. Und diese Probleme hängen häufig mit den Schuhen zusammen.

Was sind die Kriterien für einen guten Schuh, der unsere Füße gesund hält?

Das weiß man inzwischen recht genau:

  1. Die Sohle muss flach sein, nicht mehr als zwei Millimeter betragen. 
  2. Der Schuh muss leicht sein, sollte etwa 200 Gramm wiegen.
  3. Der Schuh muss flexibel sein. Die Zehen und der Mittelfuß dürfen nicht von den Seiten zusammengedrückt werden. 
  4. Der Schuh muss an der Ferse fixiert sein.

Experte: Kein Schuh kann das bieten

Und welcher normale Schuh erfüllt diese Kriterien? In meinen Augen keiner. Flache Sneaker können in die richtige Richtung gehen. Die eine oder andere Sandale oder Gesundheitsschuh auch. Aber der Großteil aller Schuhe ist eine Katastrophe für unsere Füße.


Patrick Sun Arlow Pieniak ist der MOPO-Fitmacher.
Arlow Pieniak ist der MOPO-Fitmacher.

Der MOPO-Fitmacher

Arlow Pieniak ist Personal Trainer und unterstützt Menschen dabei, nachhaltig ein gesundes, schmerzfreies Leben zu führen – in seinem Studio in Eimsbüttel und als „MOPO-Fitmacher“. Folgen Sie Pieniak auch auf Instagram: @workittraininghamburg

Haben Sie eine Frage an unseren Experten? Schreiben Sie uns an fitmacher@mopo.de!


Meine Erfahrung zeigt aber: Es gibt durchaus Schuhe, die gesunde Füße ermöglichen. Und das sind eingangs erwähnte Barfußschuhe. Noch vor wenigen Jahren sahen diese Schuhe absurd aus, als hätte man sich einen Salamander an den Fuß geklebt. Heute kann man diese Schuhe praktisch nicht von normalen Schuhen unterscheiden. Es gibt sie in allen Formen: Stiefel, Anzugschuhe – lediglich High Heels, die gibt es nicht.

Das könnte Sie auch interessieren: Hamburger Experte: Trainieren wie die Sport-Stars? Völlig sinnlos!

Ich sage nicht, dass jeder ab sofort nur noch Barfußschuhe tragen sollte. Aber bei der Auswahl von neuen Schuhen hilft es, die Kriterien im Kopf zu haben. Und wer bereit ist, sich tatsächlich an Barfußschuhe heranzutrauen, der muss sich auch langsam daran gewöhnen. Das Fußgefühl ist komplett anders.

Aber langfristig sind Barfußschuhe die einzigen Schuhe, die dem Fuß ermöglichen. seinen Job zu machen. Und so kann man langfristig stabile und schmerzfreie Füße haben.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp