Arlow Pieniak ist der MOPO-Fitmacher.
Arlow Pieniak ist der MOPO-Fitmacher.
  • Arlow Pieniak ist der MOPO-Fitmacher.
  • Foto: Patrick Sun

Gute Vorsätze? So klappt es!

Haben Sie gute Vorsätze fürs neue Jahr? Mehr Bewegung? Weniger Alkohol und Zucker? Ich kenne das von meinen Klienten. Pünktlich zum 1. Januar werden Pläne geschmiedet, Vorhaben verkündet, Absichten erklärt. Als Fitnesstrainer frage ich dann immer: Wo waren die guten Vorsätze im Hochsommer? Im Karneval? Zu Ostern? Nun gut, dann eben wieder der 1. Januar, Neustart – funktioniert beim Computer ja auch. 

Neustart? Aber wenn, dann bitte richtig!

Als Trainer hat man den Vorteil, dass man das ganze Jahr über mit „Vorsätzen“ konfrontiert ist. Wer trainieren möchte, braucht ein Ziel. Ohne Ziel gibt es kein Training. Ohne Ziel ist jede Bewegung erst mal nur plumpe Anstrengung. Schon die Formulierung der Vorsätze/des Trainingsziels entscheidet über den Erfolg.

„Ich möchte im neuen Jahr gesünder leben“, „möchte abnehmen“, „möchte mehr auf mich achten“ oder „ich möchte mehr Sport machen“ – wenn Ihre Vorsätze so formuliert sind, kann ich Ihnen versichern, dass sie kaum erfolgreich sein werden. 

Das könnte Sie auch interessieren: Nimmt man bei einer Low-Carb-Diät wirklich ab?

Damit ein Trainingsplan erfolgreich sein kann, muss das Ergebnis erstens messbar, zweitens terminiert und drittens mit vorhandenen Mitteln umsetzbar sein. 

Nehmen wir das Beispiel mit der Gewichtsreduktion. Bei den allermeisten Menschen bedeutet dies, dass sie den Körperfettanteil reduzieren wollen. Meine Empfehlung: Wer das tatsächlich als Ziel für das kommende Jahr hat, braucht eine Fettzange. Die kostet etwa fünf Euro und ist schonungslos ehrlich. Wenn das Bauchfett beispielsweise fünf Zentimeter beträgt, könnte ein zeitlich terminiertes Ziel sein, dieses bis zur Jahresmitte zu halbieren. Gewicht ist kein sinnvolles Maß, weil es sich aus vielen verschiedenen Komponenten zusammensetzt. Fett ist das Maß aller Dinge für ein Abnehmziel.

Ohne Ziel ist jede Bewegung erst mal nur plumpe Anstrengung

Die große Frage lautet dann natürlich: Wie? Es gibt zwei sinnvolle Maßnahmen: Machen Sie ab sofort Insulinpausen zwischen denn Mahlzeiten, also keine Snacks, nur Wasser oder schwarzen Kaffee. Dazu braucht es aber natürlich auch ein anständiges Training. Ich empfehle viermal die Woche ein sogenanntes hochintensives Intervalltraining (HIIT). Das dauert etwa zehn Minuten und ist sehr effektiv. Video-Anleitungen finden Sie zigfach im Internet. 

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg!

Arlow Pieniak ist Personal Trainer und hilft Menschen, ein gesundes, schmerzfreies Leben zu führen – in seinem Studio in Eimsbüttel, auf Instagram (@workittraininghamburg) und als „MOPO-Fitmacher“. Schreiben Sie ihm: fitmacher@mopo.de

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp