Sport Sonnenuntergang Symbolbild Frau Berge
  • Der MOPO-Fitmacher verrät, wie Abnehmen wirklich gelingt.
  • Foto: imago images

Experte: Darum schaffen viele es nicht, abzunehmen

Wie nimmt man ab? Beziehungsweise: Wie bekommt man einen funktionierenden Fettstoffwechsel (FSW)? Es ist kompliziert. Wäre es bloß eine Frage der Disziplin, hätten nicht so viele Menschen Probleme mit Gewicht oder Körperfett. Aber: Wer das hier aufmerksam liest, weiß zumindest theoretisch, wie es geht.

Beispiel: Eine Person wiegt 80 kg und möchte Fett verlieren. Sie verbraucht pro Tag 2500 Kilokalorien (kcal). Wenn sie es schafft, ihren FSW zu aktivieren, dann sollte sie pro Tag 2000 kcal essen, die weiteren 500 kcal holt sie aus dem Körperfett. Aber jetzt kommt die Krux: Wenn dieselbe Person nur 1900 kcal zu sich nimmt, kann es sein, dass sie nicht etwa 600 kcal aus Körperfett verliert, sondern dass das ganze System zusammenbricht, weil der FSW nicht (mehr) funktioniert. Der Körper hört komplett auf, Fett zu verbrennen, reduziert Kraft, Kreislauf, Hirnfunktion. Das ist der Zustand, in dem sich die meisten Abnehmwilligen befinden.

Die besten Tipps, um beim Abnehmen erfolgreich zu sein

Bedeutet: Die alte Regel, wonach man einfach nur weniger Kalorien aufnehmen muss, als man verbrennt, ist zum Abnehmen ungeeignet. Denn ein Kaloriendefizit bedeutet nicht, dass automatisch der FSW anspringt. Dafür braucht es diverse Faktoren. Wenn EINE der folgenden Bedingungen nicht erfüllt ist, wird es schwer:

  • Genug Kalorien, aber auch nicht zu viele (s.o.).
  • Richtiges systematisches Krafttraining (KT), am besten die Grundübungen mit der Langhantel. KT erhöht die Muskelmasse, verbessert die Bewegungsmuster im Alltag und schafft die hormonelle Basis, um überhaupt Fett zu verlieren. Ein Hot-Iron-Kurs, Übungen mit der Wasserflasche und die meisten Übungen mit Körpergewicht sind kein KT.
  • Intervalltraining: täglich zum Beispiel 6 x 30 Sekunden hohe Intensität mit jeweils 30 Sekunden Pause, egal in welcher Disziplin.
Patrick Sun Arlow Pieniak ist der MOPO-Fitmacher.
Arlow Pieniak ist der MOPO-Fitmacher.

Der MOPO-Fitmacher

Arlow Pieniak ist Personal Trainer und unterstützt Menschen dabei, nachhaltig ein gesundes, schmerzfreies Leben zu führen – in seinem Studio in Eimsbüttel und als „MOPO-Fitmacher“. Folgen Sie Pieniak auch auf Instagram: @workittraininghamburg

Haben Sie eine Frage an unseren Experten? Schreiben Sie uns an fitmacher@mopo.de!

  • Genug Schlaf: Unter 8,5 Stunden pro Tag wird es schwer mit dem FSW.
  • Genug trinken: bei den meisten Erwachsenen nicht weniger als 2,5 Liter.
  • Essenspausen: drei Mahlzeiten pro Tag reichen, dazu im Idealfall Intervallfasten. Denn: Immer wenn wir essen, wird der FSW für Stunden geblockt.
  • Kein Alkohol: Jeder Schluck hemmt den FSW.
  • Und die letzte Bedingung klingt angesichts dieser Liste wie Hohn: Kein Stress! Stress blockt ebenfalls die Fettverbrennung.

Das könnte Sie auch interessieren: Hamburger Experte: Trainieren wie die Sport-Stars? Völlig sinnlos!

Ja, klingt alles kompliziert. Ist es ja auch. Aber wer es einmal verstanden hat, weiß von vornherein, ob die neue 1,2,3-Diät funktioniert – oder eben nicht.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp