• „2Retter1Mikro“ heißt der Podcast mit Notfallsanitäter und Moderator Tobias Schlegl.
  • Foto: Björn Steiger-Stiftung

„2Retter1Mikro“: Notfallsanitäterin: Diese Einsätze rufen noch Ekel hervor

„2Retter1Mikro“ heißt der neue Podcast mit Notfallsanitäter und Moderator Tobias Schlegl, der überall erhältlich ist, wo es Podcasts gibt. In den Folgen erwarten die Zuhörer Gespräche über den Alltag in Rettungsdienst und Pflege. Dazu gibt es praktische Handlungsanweisungen für den Notfall. 

Foto Betty Notfallsanitäterin

Tobi Schlegl und Betty.

Foto:

hfr

Zu Gast ist Notfallsanitäterin Betty, die das Thema „Fehler bei Einsätzen“ anspricht und wie man damit umgeht. Sie und Tobi reden darüber, wie die Schichtarbeit sich auf das Privatleben auswirkt, ob es noch Einsätze gibt, die bei ihr Ekel hervorrufen, und ob Betty es bereut, ihr Studium für den Rettungsdienst aufgegeben zu haben.

Die Erste Hilfe für alle befasst sich mit dem Thema Herzinfarkt und wie Ersthelfer:innen handeln sollten.
 

Der Podcast auf Spotify

und auf Apple Music

Der Podcast mit Tobias Schlegl: „2Retter1Mikro“

Neben interessanten Einblicken in dasLeben von Rettungs- und Pflegekräften bringt der Podcast auch einen enormen Mehrwert für die Zuhörer. Jede Folge endet mit einem Erste-Hilfe-Kapitel, in dem Notfallsituationen beschrieben und Laien entsprechende Verhaltensempfehlungen gegeben werden. 

Das könnte Sie auch interessieren: Interview mit Tobias Schlegl – deshalb ist der Moderator Sanitäter geworden 

„Für uns Rettungskräfte ist es immer frustrierend, wenn Anwesende bei einem Notfall keine Erste Hilfe leisten, obwohl sie es könnten. Wenn wir nach vielleicht zehn Minuten am Unfallort eintreffen, kann es im schlimmsten Fall für den Patienten schon zu spät sein“, so Tobias Schlegl. „Mit diesem Themenblock wollen wir einfache Handlungsanweisungen geben und Ängste abbauen. Es lohnt sich auf jeden Fall zu helfen, denn es gibt kein schöneres Gefühl, als bei einer Lebensrettung dabei zu sein.

Schon bald geht es weiter: Der neue Podcast „2Retter1Mikro“ erscheint alle zwei Wochen. Produziert wird er von der Björn Steiger Stiftung und der Gute Leude Fabrik – Medienpartner ist die Hamburger Morgenpost. Als Sponsoren sind außerdem die Techniker Krankenkasse und der FC St. Pauli dabei. 

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp