Im Fernsehen verkuppelt Roland Trettl Menschen miteinander. Privat haben sich der 51-Jährige und Ehefrau Dani frisch getrennt. (Archivbild)
Im Fernsehen verkuppelt Roland Trettl Menschen miteinander. Privat haben sich der 51-Jährige und Ehefrau Dani frisch getrennt. (Archivbild)
  • Im Fernsehen verkuppelt Roland Trettl Menschen miteinander. Privat haben sich der 51-Jährige und Ehefrau Dani frisch getrennt. (Archivbild)
  • Foto: IMAGO / Lumma Foto

TV-Verkuppler Roland Trettl verkündet überraschend Ehe-Aus

In der Vorabend-Sendung „First Dates“ (Vox) spielt Starkoch Roland Trettl (51) Tag für Tag den TV-Amor. Privat läuft es beim Südtiroler in der Liebe aktuell nicht gerade rund: Nach zwölf Jahren ist die Ehe mit seiner Frau Dani (43) gescheitert.

Für ihre Fans auf Instagram waren sie stets das „#TeamTrettl“. Daniela, die ansonsten als Yogalehrerin arbeitet, und Roland standen oft gemeinsam für Kochvideos vor der Kamera, das stets verliebt wirkende Paar gewährte dabei auch den einen oder anderen privaten Einblick. Erst im Herbst veröffentlichten sie zusammen ein Kochbuch, das sich dem Titel gemäß explizit an „Kochen zu zweit“ richtet.

Roland Trettl: „Es reicht nicht mehr für eine gemeinsame Liebe“

Risse in der offenbar heilen Welt der Trettls waren nicht zu beobachten – zumindest von außen. Umso überraschender machten der Starkoch und seine Ehefrau am Dienstagabend ihre Trennung öffentlich. „Uns liegt etwas am Herzen“ beginnt Dani Trettl das Video, das beiden sichtlich schwierig fällt.

„Wir haben lange überlegt, wie wir es kommunizieren sollen“, fährt Roland Trettl fort. Und kommt direkt zum Punkt: „Ihr sollt erfahren, dass Dani, diese wundervolle Frau, und ich uns getrennt haben.“

Das könnte Sie auch interessieren: „Promis brauchen auch Liebe“ – erste First Dates-Show mit Fernsehstars

Es reiche nicht mehr für eine gemeinsame Liebe, erklärt der 51-Jährige, der seit 2018 in der Vox-Show „First Dates“ Menschen miteinander verkuppelt. Allerdings gehe das Paar in Freundschaft auseinander: „Wir werden immer respektvoll miteinander umgehen können, wir werden immer wissen, dass wir mit einem wundervollen Menschen zusammen waren.“

Das sei beiden auch mit Blick auf ihren gemeinsamen Sohn Romeo (10) wichtig. „Unsere Liebe wird groß genug sein, dass unser Sohn immer eine gute Zeit hat“, sagt Roland Trettl. Sie hätten sich nur als Paar getrennt, betont Dani Trettl, blieben allerdings „als Eltern für unseren Sohn immer gemeinsam aktiv“.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp