x
x
x
Die US-Schauspielerin Piper Laurie ist im Alter von 91 Jahren in Los Angeles gestorben. (Archivbild)
  • Die US-Schauspielerin Piper Laurie ist im Alter von 91 Jahren in Los Angeles gestorben. (Archivbild)
  • Foto: imago/ZUMA Wire

Trauer in Hollywood: „Twin Peaks“-Schauspielerin Piper Laurie gestorben

Trauer in Hollywood: US-Schauspielerin Piper Laurie ist im Alter von 91 Jahren in Los Angeles gestorben. Laurie war dreimal für den Oscar nominiert und erhielt für ihre Rolle in David Lynchs Serie „Twin Peaks“ einen Golden Globe.

Die mehrfach für den Oscar nominierte Schauspielerin Piper Laurie ist tot. Die US-Amerikanerin, bekannt aus Werken wie der Stephen-King-Verfilmung „Carrie – Des Satans jüngste Tochter“, „Gottes vergessene Kinder“, „Haie der Großstadt“ sowie der Serie „Twin Peaks“, starb am Samstagmorgen im Alter von 91 Jahren in Los Angeles, wie ihre Managerin Marion Rosenberg dem Branchenmagazin „Variety“ bestätigte.

„Ein wunderbarer Mensch und eines der größten Talente unserer Zeit“, schrieb Rosenberg. Laurie ging es schon seit einiger Zeit nicht gut, wie die Vertreterin dem Magazin „The Hollywood Reporter“ sagte.

Schauspielerin Piper Laurie im Alter von 91 Jahren verstorben

Laurie war über viele Jahrzehnte in Kinofilmen und Fernsehserien zu sehen, erstmals 1950 in dem Film „Alter schützt vor Liebe nicht“ mit Ronald Reagan. Nach einigen weiteren Rollen legte sie eine längere Pause ein. Laurie war unzufrieden mit den oberflächlichen Frauenrollen, die ihr als junger Frau angeboten wurden. „Jede Rolle, die ich gespielt habe, war dieselbe Frau – egal ob mein Co-Star Rock Hudson, Tony Curtis oder Rory Calhoun war“, sagte sie einmal in einem Interview. „Sie war unschuldig, sexualisiert, einfach – je weniger intelligent, desto besser, und Komplexität war verboten.“

Nach ihrer Rückkehr nach Hollywood übernahm sie zunehmend Charakterrollen. Laurie sei der „Sternchen-Maschinerie des Hollywoods der 50er Jahre entkommen und zu einer respektierten Schauspielerin geworden“, schrieb die „New York Times“.

Laurie wurde dreimal für den Oscar nominiert

Im Horrorklassiker „Carrie“ von Brian de Palma spielte sie die herrische Mutter der Titelfigur, die einem religiösen Wahn verfallen ist und ihrer Tochter Vorwürfe wegen deren erster Menstruation macht, sie später für eine Hexe hält und in Notwehr umgebracht wird.

Ihre erste Oscar-Nominierung erhielt Laurie 1962 als Beste Hauptdarstellerin an der Seite von Paul Newman im Drama „The Hustler“ (deutscher Titel: „Haie der Großstadt“), weitere Nominierungen in der Kategorie „Beste Nebendarstellerin“ gab es für ihre Rollen in „Carrie“ (1976) und im Drama „Gottes vergessene Kinder“ von 1986.

Für ihre Rolle in der Serie „Twin Peaks“ erhielt Laurie einen Golden Globe

Für ihre Rolle als intrigante Catherine Martell in der Fernsehserie „Twin Peaks“ gewann sie 1991 einen Golden Globe Award und sammelte zwei ihrer insgesamt neun Emmy-Nominierungen, darunter auch eine für ihre Rolle in der Sitcom „Frasier“. Zuletzt war sie 2018 in dem Kriminalfilm „White Boy Rick“ mit Matthew McConaughey zu sehen.

Das könnte Sie auch interessieren: Plötzlich verstorben: Trauer um „Beet-Bruder“ aus TV-Show

Geboren wurde die Schauspielerin, die mit bürgerlichem Namen Rosetta Jacobs hieß, 1932 in Detroit. Von 1962 bis 1982 war sie mit dem Filmkritiker und Pulitzer-Preisträger Joe Morgenstern verheiratet, ihr gemeinsames Kind Anne Grace wurde 1971 geboren. (dpa/mp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp