x
x
x
Burt Young
  • Sylvester Stallone und Burt Young im Jahr 2006.
  • Foto: Matt Rourke/AP/dpa

Sylvester Stallone trauert um seinen Kumpel: „Rocky“-Star Burt Young ist tot

Er war schon ein ziemlich erfolgreicher Schauspieler – aber das war die Rolle seines Lebens: Burt Young ist vielen als schlecht gelaunter Schwager aus der „Rocky“-Saga in Erinnerung. Dass er selbst mal im Ring stand, ist weniger bekannt. Auch Sylvester Stallone trauert um seinen Filmkumpel Burt Young.

Burt Young ist tot. Er starb am 8. Oktober in Los Angeles mit 83 Jahren. Der aus einem Arbeiterviertel im New Yorker Stadtteil Queens stammende Künstler wirkte in rund 160 Film- und Fernsehproduktionen mit und machte sich auch als Maler einen Namen.

International bekannt wurde er vor allem in der Rolle des grimmigen und aufbrausenden Schlachthausarbeiters Paulie Pennino im Box-Drama „Rocky“ (1976) an der Seite von Action-Star Sylvester Stallone, dessen Schwager er spielte. Der 77-Jährige kondolierte auf Instagram und nannte Young einen „lieben Freund“. „Du warst ein unglaublicher Mann und Künstler, ich und die Welt werden dich sehr vermissen“.

In dem Oscar-prämierten Film war auch Young für seine Nebenrolle nominiert gewesen, ging aber leer aus. Er wirkte in allen sechs Streifen der Saga als Bruder von Stallones schüchterner Freundin und späteren Ehefrau Adrian (Talia Shire) mit. Stallone, damals noch ein eher unbekannter Darsteller, habe ihn seinerzeit bekniet, die Rolle zu übernehmen, erzählte Young.

Burt Young war selbst mal Boxer

Er war sogar selbst mal Boxer, als junger Soldat bei den Marines. Seine Profikarriere war kurz, danach schlug er sich als Teppichleger und mit anderen Gelegenheitsjobs durch. Zur Schauspielerei kam er eher per Zufall, wurde aber von dem legendären Lee Strasberg unterrichtet.

Das könnte Sie auch interessieren: Seine Sara ist 37 Jahre jünger: Scooter-Frontmann H.P. Baxxter hat sich verlobt

Der Schauspieler übernahm unter anderem auch Rollen in „Chinatown“, „The Killer Elite“ „Es war einmal in Amerika“ oder „Letzte Ausfahrt Brooklyn“ von Bernd Eichinger und Uli Edel.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp