Prinz Harry „Spare“
Prinz Harry „Spare“
  • Vor allem Frauen stürzen sich auf Harry Memoiren, das zum meistverkauften Sachbuch der vergangenen zehn Jahre werden könnte.
  • Foto: picture alliance/dpa/AP | Kin Cheung

Harrys Memoiren könnten in Deutschland auf einen Rekord zusteuern

Die Memoiren von Prinz Harry stürmen die deutschen Buch-Charts. Wenige Tage nach dem Erscheinen steuert der Titel „Spare“ (dt. Titel „Reserve“) auf die Zahl von 100.000 verkauften Exemplaren zu, wie Media Control am Freitag mitteilte. Allein am ersten Verkaufstag am Dienstag wurden demnach 40.000 Exemplare in Deutschland verkauft.

Das Buch ist laut Daten von Media Control vor allem bei jüngeren Leserinnen und Lesern in der Altersgruppe zwischen 30 bis 39 Jahren (30 Prozent) beliebt. Und es sind vor allem Frauen, die bei dem Titel zugreifen (68 Prozent), wie es hieß. „Die Nachfrage ist so gigantisch, dass die Memoiren des Herzogs von Sussex das am meisten verkaufte Sachbuch der letzten zehn Jahre werden könnte“, sagte Ulrike Altig, Geschäftsführerin von Media Control.

Das könnte Sie auch interessieren: Prinz Harry packt weiter aus: „Ich erkenne sie nicht wieder“

Von der englischsprachigen Ausgabe der Autobiografie sind bereits am Veröffentlichungstag mehr als 1,4 Millionen Exemplare verkauft worden. Das teilte der Verlag Penguin Random House am Mittwoch (Ortszeit) in New York mit. Eine solche Zahl sei bei keinem anderen Sachbuch des Verlags am ersten Tag des Erscheinens erreicht worden. Insgesamt seien am Dienstag in den USA, Kanada und Großbritannien 1,43 Millionen Exemplare – dazu zählen neben den Hardcover-Ausgaben auch E-Books und Hörbücher – verkauft worden. (mp/ dpa)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp