morgenmagazin Moma
morgenmagazin Moma
  • Die MoMa-Moderator:innen Andreas Wunn und Dunja Hayali in der Studiokulisse.
  • Foto: picture alliance/dpa/Retouching de Luxe/ZDF | Benno Kraehahn, Marcus Höhn

„MoMa“ auf ARD und ZDF: Darum lief heute Früh kein Morgenmagazin

Für viele Menschen gehört das Morgenmagazin von ARD und ZDF wie der frische Kaffee zum Start in den Tag einfach dazu. Doch die Zuschauer:innen guckten am Dienstagmorgen in die Röhre: Statt frischer Nachrichten lief ein alter Beitrag. Was dahinter steckte.

Wo eigentlich Andreas Wunn und Dunja Hayali morgens durch die aktuellen Nachrichten, Service- und Musikbeiträge führen, liefen Aufzeichnungen vorheriger Sendungen – sowohl auf ARD als auch im ZDF. Was war da los? Wie das ZDF auf Twitter aufklärte, ist ein Streik der Grund. So hieß es auf dem Kanal des Senders: „Unser Morgenmagazin wird aktuell bestreikt und muss entfallen.“

Morgenmagazin von ARD und ZDF entfällt wegen Streiks

Auch Moderatorin Hayali twitterte dazu morgens bereits: „Das #moma fällt heute aus – Warnstreik. Wir sehen uns morgen wieder“. Während der Wiederholungen am Dienstagmorgen wurde auf beiden Sendern immer wieder ein kleiner Hinweis eingeblendet, in dem es hieß: „Aufgrund eines Streiks sendet das Morgenmagazin nicht live. Sie sehen eine voraufgezeichnete Sendung.“

Das hier könnte Sie auch interessieren: Bespuckt und als „Impf-Nazi“ bezeichnet: Dunja Hayali wird Opfer von Attacke

Laut Mediengewerkschaft VRFF läuft der Streik seit Dienstagnacht um 3 Uhr und soll am Dienstagvormittag um 10.30 Uhr enden. Grund: stagnierende Gehaltstarifverhandlungen beim ZDF. Die VRFF organisiere den Streik gemeinsam mit dem Deutschen Journalistenverband (DJV) und Verdi. (alp/afp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp