x
x
x
Für ein Cover hat sich die 59-jährige Linda de Mol ausgezogen.
  • Für ein Cover hat sich die 59-jährige Linda de Mol ausgezogen.
  • Foto: dpa

Mit 59! Moderatorin Linda de Mol posiert nackt auf einem Magazin-Cover

Die niederländische TV-Moderatorin Linda de Mol („Traumhochzeit“) lässt die Hüllen fallen: Für die neueste Ausgabe ihres eigenen Magazins „Linda“ posierte die 59-Jährige nackt. Auf dem Cover sieht man die blonde Moderatorin sitzend in einem Campingstuhl, die intimen Stellen allerdings züchtig bedeckt durch Beine und Arme.

Sie selbst fände es wunderbar, pudelnackt über einen Campingplatz zu laufen, bekennt die Holländerin in ihrer Kolumne. Aber das könne sie sich als Promi abschminken. Leute gönnten ihr eben „mit ihren Handys keinen Zentimeter Privatheit“.

Moderatorin, Schauspielerin, Herausgeberin: Ein Multitalent

Die Holländerin findet auch, dass es 2023 „ziemlich spießig“ zugehe. Und dafür macht sie auch die sozialen Medien verantwortlich. „Dort werden dank gefilterter Influencer schon junge Mädchen mit einem völlig unerreichbaren Schönheitsideal konfrontiert … Keiner traut sich noch, sich oben ohne zu sonnen, denn ein heimliches Foto ist in einer Sekunde gemacht, kann innerhalb einer Minute von jedem geteilt werden und kursiert eine Ewigkeit auf dem Internet.“ Die blonde Showmasterin feierte Anfang Juli ihren 59. Geburtstag, sie sagt übrigens nichts über mögliche Filter ihrer eigenen Fotos.

In den 1990er Jahren war die Holländerin mit der Show „Traumhochzeit“ auch in Deutschland ein Star. In ihrer Heimat ist sie das noch immer – und nicht nur als Moderatorin großer TV-Shows. Linda spielt auch in TV-Serien und ist Herausgeberin und Chefredakteurin des eigenen Frauenblatts – und das seit 20 Jahren.

Das könnte Sie auch interessieren: Bruce Springsteen in Hamburg: Dieses Konzert wird wohl kein Besucher je vergessen

Die Juli-Ausgabe im Jubiläumsjahr dreht sich um die „nackte Wahrheit – im weitesten Sinn des Wortes“, wie sie auf Instagram schreibt: Ohne Kleider rumlaufen, aber auch offen dafür eintreten, was man ist und wofür man steht. (dpa)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp