Jeremy Fragrance bei „Promi Big Brother“
  • Jeremy Fragrance: Ein Influencer, der hauptsächlich Videos über Parfüms dreht – nun ist der Internet-Star bei Sat. 1 bei der Reality-Show „Promi Big Brother“.
  • Foto: SAT.1

Sorgt bei „Promi Big Brother” für Wirbel: Wer ist Jeremy Fragrance?

„Ich liebe Nummer-eins-Dinge wie eine goldene Rolex oder einen roten Ferrari. Ich bin auch in meiner Disziplin die Nummer eins und daher möchte ich mich auch nur mit Nummer-eins-Dingen identifizieren“: Jeremy Fragrance ist ein Angeber – und trotzdem (oder deswegen?) so beliebt. Auf TikTok folgen ihm sechs Millionen Menschen, aktuell sorgt er in der Reality-TV-Show „Promi Big Brother“ für Wirbel. Wer ist der Mann im weißen Anzug?

Eigentlich heißt der Influencer Daniel Schütz, doch unter seinem bürgerlichen Namen kennt Jeremy Fragance im Netz niemand. Das „Fragrance“ in seinem Namen deutet schon an: Im Mittelpunkt stehen bei ihm die neuesten Parfums. Er stellt die Düfte vor, analysiert sie, findet anschauliche Vergleiche wie den „Wäschetrocknerduft mit einer Himbeernote“.

Wichtig sind ihm aber auch Tipps für einen gesunden Lebensstil – und der christliche Glaube. Der 33-Jährige ist als Kind polnischer Einwanderer katholisch erzogen worden.

Jeremy Fragrance: Der Zuschauer ist hin- und hergerissen zwischen Fremdscham und Faszination

Die Kombination sorgt für viele gedankliche Sprünge, er wechselt oft das Thema, protzt mit Luxus-Uhren und tanzt exzentrisch vor der Kamera – und das ist auch der Unterhaltungswert des Influencers: Der Zuschauer ist hin- und hergerissen zwischen Fremdscham und Faszination.

Seine Karriere begann 2006 als Mitglied der Boyband „Part Six“, damals trug er noch den Künstlernamen Jeremy Williams. Zwei Jahre später stieg er aus der Gruppe aus und begann ein Studium. Während einer USA-Reise kam er auf die Idee, Videos über Styling- und Parfum-Tipps für Männer zu drehen – die Kunstfigur „Jeremy Fragance“ war geboren. Mittlerweile verkauft er auch eigene Düfte, ein Parfum kostet dann schon mal 249 Euro.

Kürzlich laberte er bei einer Bundesliga-Übertragung im Pay-TV-Sender „Sky“ über viele Dinge, aber nicht über Fußball. Statt das Spiel VfB Stuttgart gegen Borussia Mönchengladbach zu tippen, gab er Moderatorin Laura Lutz Komplimente – denn das Spiel gucke er „eh nicht“.

Das könnte Sie auch interessieren: TV-Quoten: Dieser Krimi schlägt Primetime-Sendungen aus dem Feld

Nun sorgt er in der Reality-Show „Promi Big Brother“ auf Sat. 1 für Wirbel: „Ich will gar nicht sein Gesicht sehen, der Typ ist für mich total überflüssig“, sagte Influencer-Kollegin Walentina Doronina über ihn. Der Grund für die Lästereien: Alle Show-Teilnehmer müssen sich umziehen und einheitliche Klamotten tragen, doch Jeremy weigert sich und behält seinen weißen Anzug, sein Markenzeichen, an.

Für die anderen Teilnehmer ist dieses Verhalten nicht nachzuvollziehen – zumal wegen des Regelbuchs eine Strafe für alle droht. „Würde er hier nicht rauskommen, müsste er das weiße Ding 21 Tage lang tragen! Der Mann, der über Parfums redet, ist der stinkende Geselle hier drin“, meint Schauspielerin Katy Karrenbauer dazu.

„Ich gehe hier rein wegen der Präsenz und ein Teil meiner Marke ist eben dieser Look, wie bei Elvis die Frisur“, rechtfertigt der Parfum-Influencer seine Entscheidung. Und das ist auch, was den 33-Jährigen auszeichnet: Er hat sich eine Marke, eine eigene Kunstfigur aufgebaut, die durch extrovertiertes Fremdscham-Verhalten auffällt. Und damit unterhält die Leute vor dem Handy – und nun auch vor dem Fernseher. (elu)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp

Schreibe einen Kommentar