Britney Spears.
  • Nach den Berichten über ihre emotionale Gerichtsanhörung hat Britney Spears sich an ihre Fans gewandt – und sich entschuldigt.
  • Foto: (c) dpa

Warum Britney Spears sich jetzt bei ihren Fans entschuldigt

Nach ihrer emotionalen Anhörung vor Gericht hat Popsängerin Britney Spears sich nun an ihre Fans gewandt. Sie entschuldigte sich dafür, so getan zu haben, als sei in ihrem Leben alles in Ordnung – und erklärte, warum sie sich bisher nicht zu ihrer Situation geäußert hat.

Nach der Anhörung am Mittwoch, bei der Britney Spears ein Ende der seit 2008 bestehenden Vormundschaft ihres Vaters forderte, erklärte die Sängerin in einem Post auf Instagram: „Ich möchte nicht, dass Menschen denken, mein Leben sei perfekt, denn das ist es definitiv nicht!“

View this post on Instagram

A post shared by Britney Spears (@britneyspears)

Instagram bedeutet Britney Spears viel

Sie wolle sich dafür entschuldigen, so getan zu haben, „als wäre ich okay gewesen in den letzten zwei Jahren“, so Britney weiter. Sie habe aus Stolz so getan und weil sie sich für das, was ihr widerfahren war, geschämt habe. „Glaubt mir oder nicht, so zu tun, als sei ich okay, hat mir tatsächlich geholfen“, schrieb Spears weiter. Instagram habe ihr das Gefühl gegeben, etwas zu bedeuten, trotz allem, was sie durchgemacht habe.

Das könnte Sie auch interessieren: Vom Vater versklavt? So reagieren Stars auf Britneys schockierende Vorwürfe

Zu der Anhörung vor Richterin Brenda Penny in Los Angeles waren unter anderem Spears‘ geschiedene Eltern, Jamie und Lynne Spears, sowie ihr Anwalt zugeschaltet worden. Im April hatte die Sängerin („Baby One More Time“) die Anhörung beantragt. In dem Rechtsstreit mit ihrem Vater um ihre Vormundschaft hatte sich Spears bis dahin selbst kaum öffentlich geäußert. Nachdem die Sängerin wegen beruflicher und privater Probleme psychisch zusammengebrochen war, hatte ein Gericht 2008 entschieden, ihrem Vater die Vormundschaft zu übertragen. (prei/dpa)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp