Ein vom russischen Verteidigungsministerium zur Verfügung gestelltes Videostandbild zeigt einen russischen Soldaten bei einer Militärübung der Baltischen Flotte.
  • Ein vom russischen Verteidigungsministerium zur Verfügung gestelltes Videostandbild zeigt einen russischen Soldaten bei einer Militärübung der Baltischen Flotte. (Symbolbild)
  • Foto: dpa

Russland plant Dutzende Großmanöver in der Ostsee

Die russische Ostseeflotte in der Exklave Kaliningrad bereitet für den Dezember zahlreiche große Militärübungen vor.

„In der Winterausbildungszeit ist auf den Übungsplätzen der Baltischen Flotte die Durchführung einiger Dutzend Großmanöver auf verschiedenen Ebenen geplant – unter Einbeziehung von Panzer- und motorisierten Schützeneinheiten, Luftabwehr-, Funk-, Artillerie- und Aufklärungstrupps sowie der Luftwaffe der Flotte“, teilte der Pressedienst der Ostseeflotte am Samstag der Nachrichtenagentur Interfax zufolge mit. Die Ostseeflotte liegt in der russischen Exklave Kaliningrad.

Kaliningrad: Russische Ostseeflotte reagiert auf Nato-Aktivitäten

Das Ausbildungsjahr beginnt in den Streitkräften am 1. Dezember. Zur Ostseeflotte gehört seit 2016 mit der Bildung des 11. Armeekorps auch eine größere Heereseinheit. Erst kürzlich war bekannt geworden, dass dieses Korps mit einer zusätzlichen motorisierten Schützendivision verstärkt worden ist. Das russische Militär begründete die Aufrüstung mit der hohen Aktivität der Nato an Russlands Westgrenzen.

Das könnte Sie auch interessieren: Block House: „Wer Steak aus dem Reagenzglas will, wird es bei uns kriegen“

Kaliningrad ist von den EU-Ländern Polen und Litauen umschlossen und befindet sich mehr als 1000 Kilomter Luftlinie von Moskau, aber nur rund 500 Kilometer von Berlin entfernt. (dpa)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp