Jens Spahn
  • Jens Spahn war einer der prominentesten Politiker des Landes. Nun muss er kleinere Brötchen backen.
  • Foto: picture alliance/dpa | Kay Nietfeld

Ex-Gesundheitsminister Spahn hat ein neues Amt

Aus der ersten Reihe auf die Hinterbank: Der ehemalige Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat ein neues Amt. Der ehrgeizige Politiker wird erst einmal kleinere Brötchen backen.

Zwei Jahre lang war Spahn einer der prominentesten Politiker des Landes. Die Pandemie machte es möglich. Nun hat der 41-Jährige einen neuen Job. Die Bundestagsfraktion von CDU/CSU wählte ihn zum stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden. Spahn wird in der Fraktion nun für Wirtschaft, Klima und Energie, Mittelstand und Tourismus zuständig sein.

Jens Spahn wird Gegenspieler von Robert Habeck

Das heißt Spahn wird im Wesentlichen mit den Themen beschäftigt sein, die von Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) bearbeitet werden. Ein völlig neues Themenfeld. Aber für den politischen Vorruhestand ist der einstige Hoffnungsträger noch zu jung.


Der Newswecker der MOPO

Starten Sie bestens informiert in Ihren Tag: Der MOPO-Newswecker liefert Ihnen jeden Morgen um 7 Uhr die wichtigsten Meldungen des Tages aus Hamburg und dem Norden, vom HSV und dem FC St. Pauli direkt per Mail. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Mit der Wahl ihrer Fraktions-Vizes ist die Union in ihrer personellen Neuaufstellung ein gutes Stück vorangekommen. Nur die Frage nach dem neuen Parteivorsitzenden ist noch offen. Im Rennen sind Friedrich Merz, Helge Braun und Norbert Röttgen. Ein neuer Parteivorsitzender dürfte dann wohl auch das Amt des Fraktionsvorsitzenden beanspruchen. Dieses hat bisher Ralph Brinkhaus inne.

Helge Braun leitet künftig den Haushaltsausschuss

Pikant: In den neuen 20-köpfigen Fraktionsvorstand schafften es gerade einmal fünf Frauen – unter ihnen die bisherige Staatsministerin für Digitales, Dorothee Bär (CSU). Etwas besser ist die Frauen-Quote bei der Besetzung der Vorsitzenden-Posten in den Ausschüssen des Bundestags.

Das könnte Sie auch interessieren: Krankmeldungen, Fake-Zertifikate: So leiden Firmen unter Impfverweigerern

Die Union darf insgesamt sieben Posten besetzen und entsendet dafür auch drei Frauen. Die prominenteste Personalie ist allerdings ein Mann: Ex-Kanzleramtschef Helge Braun wird den wichtigen Haushaltsausschuss leiten.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp