x
x
x
Chris Wallace
  • Chris Wallace wurde trotz seiner Tätigkeit bei Fox News als unabhängig respektiert.
  • Foto: picture alliance/dpa/Pool AFP/AP | Olivier Douliery

Von Fox-News zu CNN: Trump-Intimfeind Chris Wallace wechselt zur Konkurrenz

Der prominente Moderator Chris Wallace verlässt den wegen seiner Nähe zum früheren US-Präsidenten Donald Trump umstrittenen Sender Fox News – und wechselt zur Konkurrenz von CNN. „Ich bin bereit für ein neues Abenteuer“, sagte der 74-Jährige am Sonntag überraschend am Ende seiner wöchentlichen Sendung „Fox News Sunday“.

CNN teilte mit, Wallace werde als Moderator beim geplanten Streamingdienst CNN+ auf dem Bildschirm zu sehen sein, der im ersten Quartal des kommenden Jahres auf Sendung gehen soll. CNN fährt in der polarisierten US-Medienwelt einen klar Trump-kritischen Kurs.


Starten Sie bestens informiert in Ihren Tag: Der MOPO-Newswecker liefert Ihnen jeden Morgen um 7 Uhr die wichtigsten Meldungen des Tages aus Hamburg und dem Norden, vom HSV und dem FC St. Pauli direkt per Mail. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Wallace wurde trotz seiner Tätigkeit bei Fox News als unabhängig respektiert. Trump und seine Anhänger griffen den Moderator immer wieder an, weil er aus ihrer Sicht zu kritisch berichtete. Wallace hatte im vergangenen September auch die erste Debatte vor der US-Präsidentenwahl zwischen Trump und dem späteren Wahlsieger Joe Biden moderiert. Trump warf dem Moderator damals vor, dieser werde „von der radikalen Linken kontrolliert“. Wallace selbst zeigte sich später frustriert: „Ich bin ein Profi. Ich habe noch nie so etwas durchgemacht“, sagte er.

Das könnte Sie auch interessieren: Skurriles Interview: Lügen und irrer Elefanten-Vergleich: Fox-Moderator führt Trump vor

„Vor 18 Jahren versprachen mir die Chefs hier bei Fox, dass sie sich niemals in einen von mir gebuchten Gast oder eine von mir gestellte Frage einmischen würden“, so Wallace am Sonntag. „Und sie haben dieses Versprechen gehalten. Ich war frei, nach bestem Wissen und Gewissen zu berichten, die Geschichten zu covern, die ich für wichtig halte.“ Die Moderation am Sonntag war nach seinen eigenen Worten Wallaces letzter Auftritt bei „Fox News Sunday“. (mhö/dpa)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp