Rente Geld Frauen Altersarmut
Rente Geld Frauen Altersarmut
  • Rentnerin (Symbolbild)
  • Foto: picture alliance/dpa

Vielen Frauen droht Mini-Rente – trotz Vollzeitjob

40 Jahre voll arbeiten – und später trotzdem weniger als 1000 Euro Rente im Monat. Das droht offenbar vielen Frauen in Deutschland. Die Linke warnt vor einer „Rutschbahn in die Altersarmut“.

Laut Bundesarbeitsministerium verdienen rund 2,7 Millionen vollzeitbeschäftigte Frauen so wenig, dass ihre monatliche Rente auch bei regulärem Renteneintritt nach 40 Jahren unter 1000 Euro liegen wird. Das geht aus einer Antwort des Ministeriums auf eine Linken-Anfrage hervor. Zuerst hatte das „RedaktionsNetzwerk Deutschland“ (RND) berichtet.

Dietmar Bartsch warnt vor „Rutschbahn in die Altersarmut“

Jede dritte Vollzeit arbeitende Frau ist demnach betroffen. Um eine Netto-Rente von 1000 Euro oder mehr zu kommen, müssen Frauen wie Männer in Deutschland mehr als 2800 Euro brutto verdienen, heißt es in der Antwort. Konkret: Für eine Monatsrente von 1000 Euro netto müssen Arbeitende derzeit 40 Jahre lang 2844 Euro brutto im Monat verdienen. Für einen Anspruch auf 1200 Euro Rente wäre 40 Jahre lang ein Bruttolohn von 3413 Euro nötig.

Das hier könnte Sie auch interessieren: Kommentar zu Lutzerath: Das ist die falsche Schlacht

Für Linken-Fraktionschef Dietmar Bartsch, der die Anfrage gestellt hatte, sind das mit Blick auf die Inflation und schon jetzt hohe Altersarmut unter Frauen „katastrophale Zahlen“ – und warnte: „Für Millionen Frauen droht eine Rutschbahn in die Altersarmut.“ (alp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp