Farbhände auf Fensterscheibe einer Kita
Farbhände auf Fensterscheibe einer Kita
  • Personalmangel ist ein Risikofaktor für das Wohlbefinden der Kita-Kinder.
  • Foto: picture alliance/dpa | Michael Reichel

Überfordertes Personal – Gewalt gegen Kita-Kinder nimmt zu

Kitas leiden unter Personalmangel – eine Umfrage wirft nun ein Licht darauf, welche Auswirkungen das auf die Kinder hat. Das Ergebnis: Überfordertes Personal führt zu einer alarmierenden Zunahme seelischer und körperlicher Gewalt gegen die Kinder.

Die Umfrage des Bayerischen Rundfunks unter Aufsichtsbehörden in Bayern fördert Erschreckendes zutage: Kita-Kinder, die sich selbst überlassen oder zum Essen gezwungen werden. Kinder, die grob hin- und hergezerrt, von Stühlen gerissen oder hinter Tischen eingeklemmt werden. 232 solcher Verdachtsfälle zählten die bayerischen Kita-Aufsichten dieses Jahr, 100 mehr als im Vorjahr. Das ist der körperliche Aspekt. Schlimm aber auch die zunehmende seelische Gewalt: Es ist von Erniedrigungen die Rede, Kinder, die bloßgestellt werden.

Die 232 Fälle dürften nur die Spitze des Eisbergs sein: Zehn Behörden in Bayern zählen Verdachtsmeldungen gar nicht. Und: Es wird sehr viel eben auch nicht gemeldet. Das Reporterteam des BR befragte zusätzlich auch Kita-Mitarbeiter:innen. Von 60 gaben nur zwei an, noch keine seelische oder körperliche Gewalt gegen Kinder in ihren Einrichtungen erlebt zu haben.

Umfrage: Seelische Gewalt in Kitas nimmt zu

Kitas und Krippen sind in Deutschland kommunal organisiert. Es ist fast unmöglich, bundesweite Daten zu bekommen. Doch dass seelische und körperliche Gewalt gegen Kita-Kinder nur durch bayerisches Personal zugenommen hätte – das glaubt keiner. Auch in anderen Bundesländern sind Verbände und Gewerkschaften alarmiert.

Das könnte Sie auch interesssieren: Kind zu spät abgeholt: Hier wird es für Eltern jetzt teuer!

Am meisten gemeldet wurden Fälle, dass die Aufsichtspflicht nicht wahrgenommen werden konnte, diese Zahlen haben sich in Bayern im vergangenen Jahr verdoppelt: Das ist der Hauptrisikofaktor, dass seelische und körperliche Gewalt zunimmt. Überfordertes und überarbeitetes Personal, das für viel zu viele Kinder zuständig ist. (usch)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp