Massencrash auf der A5
Massencrash auf der A5
  • Die Unfallstelle auf der A5.
  • Foto: picture alliance/dpa/Einsatz-Report24

„Trümmerfeld“ auf A5: Lkw schiebt Leitplanke auf Gegenspur

Ein Lastwagenfahrer hat auf der Autobahn 5 bei Rastatt (Baden-Württemberg) einen schweren Unfall mit drei Verletzten verursacht. Der Autotransporter habe am Montagabend die Mittelleitplanke durchbrochen und sie auf die Gegenspur geschoben, sagte ein Sprecher der Polizei Karlsruhe.

Ein Auto krachte daraufhin in die Leitplanke, ein Transporter fuhr auf. Mindestens sechs weitere Fahrzeuge seien danach in das „Trümmerfeld aus Straßeneinrichtungs- und Fahrzeugteilen“ gefahren, sagte der Sprecher. Der Fahrer des Lastwagens und zwei Menschen in einem Auto erlitten leichte Verletzungen.

Unfall A5: Hubschrauber-Suche nach Autos neben der Autobahn

Für die Bergungsarbeiten wurde die A5 in Fahrtrichtung Norden komplett gesperrt, in Richtung Süden blieb nur eine der drei Spuren befahrbar. Die Polizei suchte mit einem Hubschrauber nach Autos, die im Dunkeln womöglich von der Straße geschleudert worden waren – fand aber keines.

Das könnte Sie auch interessieren: Schwerer Unfall in Hamburg: Biker gerät in Gegenverkehr – zwei Schwerverletzte

Am frühen Dienstagmorgen war die A5 um den Unfallort dann jeweils wieder auf zwei Fahrstreifen befahrbar. Alle Fahrstreifen sollen im Laufe des Tages wieder freigegeben werden. Die Polizei schätzt den Schaden auf mindestens 250.000 Euro. (mp/dpa)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp