Tanksäule Symbolbild
  • Einige Tankstellen in Baden-Württemberg kämpfen derzeit mit Sprit-Engpässen. (Symbolbild)
  • Foto: imago images/Andreas Haas

Ausverkauft! Erste Tankstellen melden auch hierzulande Sprit-Engpass

Berichten zufolge standen Autofahrer in den vergangenen Tagen immer wieder vor leeren Zapfsäulen. Offenbar haben einige Tankstellen in Baden-Württemberg mit Lieferengpässen zu kämpfen – obwohl eigentlich genügend Sprit vorhanden sein soll. Was ist da los in Süddeutschland?

Neben diversen Autofahrern hat sich am Montag unter anderem ein Tankstellenpächter aus Kirchheim unter Teck im Kreis Esslingen gegenüber dem SWR über Sprit-Engpässe beschwert. Bei ihm seien Diesel, Super und Autogas ausverkauft gewesen. Bereits seit zwei Wochen befüllten die Lieferwagen seine Tanks nicht mehr komplett, sagte er.

Was ist da los? Gibt es etwa auch hierzulande, wie in Großbritannien, eine Tankstellen-Krise?

Kraftstoff-Engpass: Transportprobleme und hoher Andrang

Der größte Kraftstoff-Zulieferer in Baden-Württemberg ist die Mineralölraffinerie Oberrhein in Karlsruhe. Die Tanklastzüge seien nach eigenen Angaben in „normalem“ Umfang abgefertigt worden. Beschwerden von Lastfahrern über defekte Anlagen, die das Verladen seit Wochen verlängern und zu verspäteten Kraftstoff-Lieferungen führen, bestätigte das Unternehmen nicht.

Allerdings geht die Raffinerie davon aus, dass es wegen des großen Andrangs aufgrund des langen Wochenendes und der Herbstferien teilweise zu Wartezeiten gekommen sei.


Starten Sie bestens informiert in Ihren Tag: Der MOPO-Newswecker liefert Ihnen jeden Morgen um 7 Uhr die wichtigsten Meldungen des Tages aus Hamburg und dem Norden, vom HSV und dem FC St. Pauli direkt per Mail. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Das könnte Sie auch interessieren: Benzin immer teurer: Deutsche stürmen Tankstellen in Tschechien an  

Der Mineralölwirtschaftsverband nannte noch ein weiteres Problem für die Lieferengpässe an den Tankstellen: Es gebe Transportprobleme, die etwa durch niedrigen Wasserpegel zustande kommen. Viele Schiffe könnten so nicht fahren, hieß es. Zudem sprach ein Sprecher auch von Beeinträchtigungen im Schienenverkehr.

Zuletzt hatten Berichte aus Großbritannien für Aufregung gesorgt: Dort kam es wochenlang zu massiven Engpässen bei Diesel und Benzin, weil wegen des Brexits und der Corona-Pandemie tausende Lkw-Fahrer fehlen, die Sprit zu den Tankstellen fuhren. (mhö)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp