Der Eingang zu einer Kleingartenanlage. (Symbolbild)
  • Der Eingang zu einer Kleingartenanlage. (Symbolbild)
  • Foto: dpa

Sie lagen halbnackt aufeinander: Orgie: Ordnungsamt löst Party mit 30 Medizinern auf

Köln –

Kaum zu glauben: In einer Kölner Kleingartenanlage mussten die Beamten am Wochenende eine illegale „orgienähnliche“ Examensparty mit 30 Teilnehmern auflösen. Bei den Feiernden handelte es sich angeblich um angehende Mediziner und Ärzte. 

Laut „Bild“-Zeitung wurde das Ordnungsamt Köln in der Nacht zu Sonntag durch einen anonymen Hinweis auf die Party in einer Kleingartenanlage aufmerksam.

30 Gäste sollen hier „orgienähnlich“ gefeiert haben – teils hätten sie halbnackt aufeinander gelegen und seien bereits sehr angeheitert gewesen. Während einige Teilnehmer die Flucht ergriffen hätten, hätten die fünf Teams des Ordnungsamtes andere aufwecken müssen.

Illegale Mediziner-Party: Ordnungsamt will Arbeitgeber informieren

Das Ordnungsamt löste die Veranstaltung auf, doch von Einsicht fehlte bei den Feiernden jede Spur: Sie erklärten, sie seien alle Ärzte oder angehende Mediziner und „sowieso geimpft“. Man werde ja „förmlich gezwungen“, so Party zu machen, hieß es und „diese Maßnahme ist doch lächerlich!“

Ob es sich wirklich um Mediziner handelte, prüft das Ordnungsamt laut „Bild“-Zeitung jetzt und will gegebenenfalls den Arbeitgeber der 30 Partygänger kontaktieren. 

Das könnte Sie auch interessieren: Entscheidung gefallen: Annalena Baerbock wird Kanzlerkandidatin der Grünen

Die ersten Konsequenzen bekommen diese aber bereits jetzt zu spüren: Es wurden 30 Ordnungswidrigkeitsanzeigen geschrieben, während den Teilnehmern ein Bußgeld von 250 Euro blüht. Außerdem werde geprüft, ob sie auch wegen Verstoßes gegen die Kölner Ausgangssperre ab 21 Uhr blechen müssen, so die „Bild“.

Auch Drogen sollen bei der Veranstaltung im Spiel gewesen sein, die Polizei fertigte eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. (prei)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp