Symbolbild: Spezialkräfte des SEK im Einsatz
  • Spezialkräfte des SEK mussten eine Frau in Braunschweig aus ihrer Wohnung befreien. Ihr Ehemann hatte sie dort festgehalten. (Symbolbild)
  • Foto: IMAGO / Justin Brosch

SEK rettet Frau vor ihrem Ehemann – Kampfhund getötet

In Braunschweig hielt ein Mann offenbar seine Ehefrau in der gemeinsamen Wohnung fest. Die 31-Jährige befand sich laut Polizei in einer „bedrohlichen Situation“ und in „großer Gefahr“. Ein Spezialeinsatzkommando (SEK) stürmte die Wohnung. Ein Kampfhund wurde bei dem Einsatz getötet.

Es habe der Verdacht bestanden, dass die 31-Jährige von ihrem Mann festgehalten werde, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Sie sei „in großer Gefahr“ gewesen. Zudem habe der Mann angeblich eine Schusswaffe gehabt.

Braunschweig: SEK befreit 31-Jährige aus Wohnung

Deshalb wurden eine Verhandlungsgruppe und ein SEK-Kommando angefordert. Ihnen gelang es, die Frau zu befreien und in Sicherheit zu bringen.


MOPO Der Newswecker der MOPO
Der Newswecker der MOPO

Starten Sie bestens informiert in Ihren Tag: Der MOPO-Newswecker liefert Ihnen jeden Morgen um 7 Uhr die wichtigsten Meldungen des Tages aus Hamburg und dem Norden, vom HSV und dem FC St. Pauli direkt per Mail. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Dabei lief der Kampfhund aus der Wohnung und griff die Beamten an. Er wurde erschossen.

Das könnte Sie auch interessieren: Drama im Norden: Straßenbahnen kollidieren frontal – viele Verletzte

Der 31-jährige Ehemann wurde festgenommen. Zum Hintergrund des Geschehens vom Dienstagnachmittag werde noch ermittelt, hieß es. (dpa/mp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp